Purina One im Test 6 - PURINA ONE Katzennahrung im Test

PURINA ONE Katzennahrung im Test

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

9 commenti su “PURINA ONE Katzennahrung im Test

  1. Was für süße Bilder, Deine Katzen sind wirklich sehr hübsch!
    Unsere Katzen haben das Futter auch sehr gut angenommen, aber auch ich finde schade, dass Zucker enthalten ist.

  2. Erfreulich zu lesen, dass es auch kritische Beiträge gibt, die einem aber genug Freiraum zum Selbstentscheiden lassen.
    Hübsche Katze übrigens. 😀

  3. Ich habe meinem 18 jährigem Kater auch lange Zeit One Purina Trockenfutter gegeben. Leider habe ich ihm vor vielen Jahren, wo ich selbst noch Kind war, desöfteren was von meinem Teller zugeworfen, weswegen seine Zähne heut stark in Mitleidenschaft gezogen worden (neben zuckerhaltigem Katzenfutter). Das bereue ich sehr aber als Kind denkt man da noch nicht so drüber nach. Mittlerweile achte ich strikt darauf dass er kein Futter mit Zucker bekommt (Wiskas, Felix). Wiederum ist es sehr schwer Futter zu finden, ohne großen Getreideanteil. Ich verstehe sowieso nicht, warum die Hersteller so einen Unsinn fabrizieren. Für eine Katze absolut unnötig und sicher ist die Zusammensetzung diverser Katzenfutter-Marken auch nicht ganz unschuldig an den sämtlichen Erkrankungen, die unsere Liebsten so bekommen (meiner hat den Grauen Star und ist nahezu Taub). Bei wildlebenden Tieren gibt es vieles so gar nicht.
    Bin schon lang auf der Suche nach sehr gutem Futter. Habe auch schon einige Produkte getestet, jedoch steht dann auch immer noch die Frage im Raum, ob das Tier überhaupt an die neuen Fressalien ran geht (meiner ist da sehr eigen).
    Was ich dich gerne Fragen wollte, liebe Eva, was gibst du deinen Katzen denn so zu fressen? Kannst du mir Futter auch ohne Getreide empfehlen?

    Ich danke im Voraus

    Liebe Grüße
    Sarah

    PS. Das Bild mit der Katze und dem Katzenkorb ist sehr gut gelungen! 😀

  4. Tolle Katzen hast du 🙂

    Ich bin auch gerade auf der Suche nach dem endlich mal richtigen Katzenfutter. Meine beiden Coonis sind extrem empfindlich gewurden was das Nassfutter angeht und bekommen ständig Durchfall..

    Dazu kommt noch das sie nur Animonda fressen, anderes rühren sie patu nicht an. Werde mir dieses nun mal bestellen und hoffe einen Glückfang damit zu machen. Danke für den Beitrag 🙂

    Liebe Grüße Manuela

    • Hey Manuela,

      Lange ists her. Ist viel passiert. Mein Kater ist im Januar über die Regenbrücke gegangen. Eine Niereninsuffizienz hat ihn dahingerafft. 🙁
      Aber immerhin konnte er ein stolzes alter von fast 19 Jahren erreichen.
      Durch seine Krankheit konnte ich viele neue Erkenntnisse über Katzenfutter erzielen, die dir vielleicht auch helfen.
      Im Prinzip kann man (leider) alles Futter aus dem Supermarkt vergessen. Da ist viel zu viel Getreide und wenig hochwertiges Fleisch drin. Ich habe lange nach gutem Futter gesucht und was gefunden. Nennt sich Catz Finefood. Ist vom Preis noch akzeptabel finde ich. Kann ich nur empfehlen. Und gefressen hat mein Kater es überraschend gerne.

  5. Hallo Testfamilie,

    hab gerade eure Seite entdeckt. Gefällt mir sehr gut! Macht weiter so!

    Ich habe vor einiger Zeit mal versucht meinen Kater auf BARF – also „biologisch artgerechtes rohes Futter“ umzustellen. Leider ohne Erfolg. Nun bekommt er auch wieder sein gewohntes Nassfutter.

    Viele Grüße

    Katzenfreund

  6. Guter Testbericht 🙂

    Warum Zucker im Futter dabei ist verstehe ich auch nicht, Katzen werden auf Dauer krank davon! Gemüse ist wohl drin um „zu sparen“, wie schon beschrieben „Füllmaterial“. Ich habe auch schonmal probiert Katzenfutter selbst herzustellen aus Fleisch vom Metzger, natürlich ungewürzt einfach mit einem Stabmixer fein püriert, hat ihm auch geschmeckt 🙂 Ist aber auf Dauer ziemlich kostenintensiv.

    LG Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg