Produkttest: Sonnensegelanlage von Pina

Produkttest: Sonnensegelanlage von Pina

[Anzeige] Heute darf ich euch von einer ganz tollen Kooperation mit Pina Sonnensegel berichten. Gerne stelle ich euch nun Pina vor und gebe euch einen Einblick in unsere Sonnensegelinstallation. Außerdem erzähle ich von meinen Erfahrungen mit dem Komplettset.

Über Pina

Als Industrienäherei wurde die Pina GmbH 1979 in Beckum gegründet und entwickelte sich nach ihrem Umzug, in das westfälische Ahlen, rasch zu einem innovativen Fachbetrieb für individuellen Sonnenschutz.

Inzwischen plant und fertigt Pina bereits über 15 Jahre exclusive Sonnensegel, außerdem wurden über 2.000 Sonnensegelanlagen installiert. 2009 wurde der Pina Online Shop gegründet, um ihre Produkte, die stationär verbaut werden sowie Tipps und Montageanleitungen, deutschlandweit für ihre Kunden anzubieten.

Im Online Shop findet man alles für eine Sonnensegelanalage, außerdem Hilfe, Tipps und Videos, kostenlose Stoffmuster, sowie Spezial-Zubehör & über 4.100 Sonnensegel. Angeboten werden hochwertige Sonnensegel und praxiserprobte Befestigungen zu fairen und bezahlbaren Preisen. Die Sonnensegel werden in modernen Designs und ausgesuchter Materialqualität gefertigt.

Über unsere Sonnensegelanlage

Wir haben uns für ein Segelanlagen-Komplettset mit dem Airtex Classic Sonnensegel, Grau in dem Maß 6x4m entschieden. Das Airtex Classic ist ein wasserfestes und regendichtes Sonnensegel mit hohem UV-Schutz. Der UV-Schutz liegt beim Airtex Classic bei 80+. Das hat den Vorteil, dass die Haut unter dem Segel auch ohne Sonnencreme vor zu hoher Strahlungsbelastung sicher ist. Das war uns besonders wichtig.

Aber nicht nur das hat uns überzeugt. Auch die Tatsache, dass wir bei leichtem Regen einfach unter dem Segel sitzen bleiben können, hat uns begeistert. Das ist übrigens Dank der bewährten wasser- und schmutzabweisenden Acrylatbeschichtung auf dem Sonnensegel möglich.

Damit sich kein „Wassersack“ im Segeltuch bildet ist es bei Regen allerdings wichtig das Segel auf einer Seite tief zu spannen. So ist gewährleistet, dass das Regenwasser gut ablaufen kann.

Um das Segel installieren zu können benötigt man außerdem noch 2 Masten. Wir haben uns für 2 höhenverstellbare Edelstahlmasten mit Flaschenzug und Autorelease-Klemme entschieden. Die Höhenverstellung erfolgt per Gleitschienensystem.

Das hat natürlich den Vorteil, dass man das Segel individuell an die Sonne anpassen kann. Der Flaschenzug ermöglicht ein leichtes spannen des Segels und die an der Sonnensegelstange verbaute Autorelease-Sicherheitsklemme schützt das Segeltuch und die Verankerungen vor unerwartet starken Windböen. Um Gefährdungen durch plötzlich auftretende, hohe Windstärken auszuschließen, rastet die Klemmvorrichtung aus, bevor die Belastungsgrenze erreicht ist. Das Sonnensegel löst sich und bleibt so unbeschädigt.

Wichtig ist, dass man dafür die Klemmvorrichtung richtig einstellt. Das ist schnell erledigt, indem man – für die meisten Sonnensegelgrößen – die Vorrichtung auf die mittlere Position dreht (18.00 Uhr).

An der hausseitigen Befestigung haben wir ebenfalls einen Flaschenzug gewählt, um das Segel schnell abnehmen zu können ohne erst eine Leiter holen zu müssen. Befestigt wird das Segel an einer Edelstahl Ankerplatte mittels Karabiner.

Zudem haben wir uns für eine Edelstahlbefestigung mit Sicherheitsklemme und „Klampe“ entschieden. So kann das Tauwerk, mit dem das Segel an Masten und Haus befestigt wird schön und ordentlich aufgewickelt werden.

Die Edelstahlmasten stehen übrigens in Edelstahl Bodenhülsen. So können selbst große Segelanlagen innerhalb weniger Minuten komplett demontiert werden. Alles fest verankert und man ist maximal flexibel.

Montage eines Sonnensegels

Bevor man mit der Montage eines Sonnensegels beginnt sollte man sich erstmal die ausführlichen Videos von Pina ansehen. Denn dort erfährt man alle Tipps und Tricks rund um das Thema Montage. Nach dem Kauf im Online Shop hat man übrigens Zugriff auf die Premium Videos von Pina.

Wir haben ein Holzständerwerkhaus, deshalb haben wir in den Balken- und Ständerplänen unseres Hauses genau nachgesehen wo welcher Balken verläuft, damit wir die Ankerplatten auch direkt in den bzw. die Balken bohren können. Denn nur so halten die Wandverankerungen der enormen Belastung stand. Jetzt konnte die Montage beginnen.

Der Aufbau:

Mein Fazit

Bislang haben wir unsere Terrasse mit einem Sonnenschirm beschattet. Natürlich ist das möglich, aber bei Wind mussten wir den Schirm relativ schnell schließen. Außerdem muss man den Schirm ständig umstellen. Nachdem ich mich letzten Sommer ziemlich schmerzhaft am Fuß während des Schirmumstellens verletzt habe, hatte ich darauf gar keine Lust mehr. Also haben wir uns auf die Suche nach einer Alternative gemacht und sind bei Pina mit dem Komplettset fündig geworden.

Die vielen ausführlichen Videos von Montage & Co. haben uns in der Entscheidung eine Sonnensegelanlage zu kaufen bestärkt.

Und was soll ich sagen, wir sind absolut begeistert. Endlich ist unsere Terrasse ausreichend beschattet, außerdem muss nichts mehr umgestellt werden. Das Klima unter dem Segel ist sehr angenehm. Wenn es regnet bleiben wir einfach unter dem Segel sitzen und genießen den Blick in den Garten. Ein weiterer Vorteil ist, dass ich meine Wäsche auch wenn es regnet draußen an der frischen Luft trocknen lassen kann. 😉

Das Sonnensegel ist sehr gut verarbeitet und der Farbton „Grau“ gefällt uns sehr gut. Es ist ein schönes Hellgrau und hat einen leichten Stich ins Hellblau. Dank des hellen Segeltuches büßen wir im Wohn- und Esszimmer keine Helligkeit ein.

Der Stoff des Segels fühlt sich außerdem schön fest und vor allem sehr hochwertig an.

Das moderne Design der Segelanlage gefällt uns sehr. Aufgrund der höhenverstellbaren Masten können wir mit wenigen Handgriffen das Segel neu straffen und uns so auch vor der tiefstehenden Sonne schützen. Die hausseitige Befestigung ist mit der Edelstahlbefestigung mit Klampe ein echter Hingucker und wertet die Sonnensegelanlage richtig auf. Das Tauwerk aufgewickelt auf  der Klampe ist unser persönliches Highlight.

Wir sind sehr sehr zufrieden und können Dank der Sonnensegelanlage von Pina unseren Garten, insbesondere unsere Terrasse nun richtig genießen. Ich freue mich schon auf den Sommer!!

In Kooperation mit Pina Sonnensegel

Teresa

Ich lebe gemeinsam mit meinem Mann und unseren zwei Kindern in einem Einfamilienhaus mit großem Garten im schönen Schloß Holte. Zurzeit genieße ich meine Elternzeit. Als Ausgleich zum Mama sein bin ich in die Welt der Produkttester eingetaucht. Warum? Weil ich sehr neugierig bin und Spaß daran habe neues auszuprobieren. Außerdem schreibe ich gerne Produktbewertungen und möchte damit im Idealfall anderen Verbrauchern bei der Kaufentscheidung helfen. Für uns sind Produkttest's rund um Baby und Kleinkind interessant, jedoch darf auch für Mama und Papa etwas dabei sein.

4 Gedanken zu “Produkttest: Sonnensegelanlage von Pina

  1. Vielen Dank für diesen klugen, ausführlichen und detailreichen Bericht. Die Firma Pina GmbH kommt aus meiner Nachbarschaft. Beckum ist unser Nachbarort und Ahlen nur noch knapp 16 km weiter. Da ich das Unternehmen bisher nicht kannte, bin ich nun anlassbedingt sehr neugierig über das regionale Unternehmen aus unserem schönen Münsterland ind Westfalen. Toll, den Tipp beherzige ich gern und werde die Mitarbeiter dort zwecks Beratung und Angebot rasch kontaktieren.

  2. Hallo zusammen. Wir haben dieses Sonnen Segel jetzt mittlerweile seit mehr als drei Jahren in einer etwas dunkleren Farbe und bis jetzt alles Top. Viele Grüße aus Paderborn. Ich war jetzt schon öfters hier im Blog von euch und bisher immer mal was interessantes gefunden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.