Produkttest: Innovationen Hofmann die Heckenschere 360° Revolution

.Wir durften die Heckenschere 360° Revolution testen, hierbei handelt es sich um eine gebogene Heckenschere in Sichelform. Ob sie uns überzeugen konnte?

Wir haben um 3/4 unseres Grundstücks Hecke…. wieviele Meter das sind kann ich gar nicht sagen, VIELE jedenfalls ;). Zum Glück müssen wir diese nur einmal im Jahr schneiden und einen Teil haben wir schon durch einen Zaun ausgetauscht, denn es macht schon ganz schön viel Arbeit. Dazu noch Büsche, Sträucher und Bäume die auch geschnitten werden wollen.

Nun ist die Heckenschere 360° Revolution bei uns eingezogen und die sieht wie folgt aus:

Die Heckenschere 360° Revolution (17)

Heckenschere 360° Revolution

Zum Lieferumfang gehörte natürlich die Heckenschere, der Schutzbezug für die Klinge, die Bedienungsanleitung und noch eine 100ml Sprühdose „Ballistol“ zum fetten/ölen der Schneide. Die technischen Daten findet ihr unter innovationen-hofmann.de.
Da unsere „große“ Hecke erst Ende September / Anfang Oktober geschnitten wird habe ich mich an einem Baum / Busch – wie auch immer man es nennt – ausgetobt.

Die Heckenschere 360° Revolution (8)

Heckenschere 360° Revolution im Test

Auch wenn die Heckenschere 360° Revolution eher für Buchsbäume oder Formschnitte gedacht ist hat sie sich bei uns trotzdem gut geschlagen. Natürlich ist die gebogene Form erst einmal gewöhnungsbedürftig aber es macht das „Kuppelschneiden“ schon leichter. So wird es schön rund und nicht stufig abgehackt. Unsere normale Heckenschere hat ein drehbares Gelenk und ich muss sagen, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat die Heckeschere einstellen zu können wie man möchte, vermisst man es schon.

Die Heckenschere 360° Revolution (18) Die Heckenschere 360° Revolution (19)

Mein Mann schneidet lieber mit seiner alten Heckenschere, ich werde mich aber, gerade am Anfang und Ende unserer Hecke, mit der neuen Heckenschere 360° Revolution versuchen. Auch an den Randbereichen kann ich es mir gut vorstellen, denn so schneidet er die Hecke einmal von jeder Seite, dann von oben, und dann noch einmal leicht angeschrägt damit sie nicht aussieht wie ein Kasten ;). Mal sehen wie sich die Heckenschere dann schlagen wird.

Die Heckenschere 360° Revolution (1) Die Heckenschere 360° Revolution (14)

Ich finde das Ergebnis kann sich schon sehen lassen. Da der Busch 😉 bis an eine Hauswand wächst musste ich danach, am Rand, noch mit einer Rosenschere ein paar Äste abschneiden. Aber das Ergebnis auf dem Bild stammt nur von der Heckenschere 360° Revolution. Der „Rand-Feinschliff“ kam danach ;).

*enthält Werbung*

Über Jenny

Mein Mann und ich wohnen mit unseren Söhnen Ben (geboren März 2012) und Max (geboren Juli 2013) in einem Zweifamilienhaus mit großem Garten in Hiddenhausen. Generell testen wir gerne alles was die Welt für die zwei Jungs so hergibt. Ich schreibe auch gerne über Haushalts-/ und Alltagsprodukte und mein Mann testet gerne alles an Werkzeug und Elektronik ;).

12 commenti su “Produkttest: Innovationen Hofmann die Heckenschere 360° Revolution

  1. Komisches Teil, ich könnte mir dieses Ding besser vorstellen wenn es in der Ebene der Messer gebogen wäre, so könnte man mühelos einen schönen Radius am oberen Rand oder auch einer Säule schneiden.

  2. Das nenne ich doch mal wirklich Innovation 😀 Wir sind in der Hinsicht noch etwas altmodisch und haben eine einfache Motorheckenschere mit Kabel. Funktioniert nach wir vor einwandfrei. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass die 360 Grad Schere bei uns auch nicht falsch aufgehoben wäre!

  3. Also diese 360° Dinger sind echt der Hammer, ich habe letztes Jahr viel mit denen gearbeitet und ich kann nur sagen – Weiter Empfehlen

  4. das ideale neue Gartengerät für meinen Mann – unsere Hecken sind nun soweit gewachsen, dass sie endlich in schöne Formen geschnitten werden können – die passende Gerätschaft hierfür haben wir aber noch nicht gefunden… wär echt super wenn wir testen dürften…DANKE

  5. anfangs habe ich mit der Heckenschere vorsichtig gearbeitet, nach vier bis fünf Buchsbäumen verschiedener Größen ging dann die Arbeit leicht von der Hand. Am einfachsten geht’s, wenn die Größe des Buchsbaums dem Schneideradius des Messers entspricht. Handelt es sich beim Buchsbaum um ein kleines Exemplar verwende ich die elektrische Grasschere.

    Bei wirklich großen Exemplaren „löffle“ ich von unten her, dann geht’s wirklich flott und einfach.

    In meinem Garten stehen 12 Buchsbäume, alle über 30 Jahre alt und eine Buchshecke, bisher habe ich für einen ordentlichen Schnitt an die 10 Stunden, über Tage verteilt,benötigt.

    Letzten Herbst habe ich es in zwei Stunden geschafft, keine Rückenschmerzen und enorme Zeiteinsparung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO