Produkttest: Hasbro Nerf Zombie Strike FlipFury

Nachdem Zoe bereits den Wingspeed Bogen testen durfte, hat Jamie den Nerf Zombie Strike FlipFury zum Testen erhalten.

Hasbro Nerf Zombie Strike FlipFury

Der Spielzeugblaster ist zum Preis von 34,99€ erhältlich und für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Jamie ist zwar erst fünf, aber mit Hilfe von mir oder der großen Schwester klappt es schon ganz gut. Sehr praktisch bei dem Nerf Zombie Strike FlipFury ist, dass man gleich 12 Schuss zur Verfügung hat – so muss man nicht so oft laufen ;).

Nerf Zombie Strike FlipFury (2)

Der Blaster hat einen coolen Look und ist komplett in einem auffälligen Orange gehalten – den sieht man schon von Weitem. Er macht einen sehr stabilen Eindruck und liegt gut in der Hand. Für Jamie ist er allerdings noch etwas groß und sperrig, wir halten ihn daher meistens gemeinsam.

Der Blaster aus der Zombie Strike Collection hat zwei Flip-Trommelmagazine, die jeweils 6 Darts fassen und um 180 Grad gedreht werden können. Wenn das erste Magazin leer geschossen ist, kann man per Knopfdruck ins zweite Magazin wechseln. Hat man einmal den Dreh raus, klappt es sehr gut. Mit dem Nerf Zombie Strike FlipFury kann man bis zu 20 Meter weit schießen! Die giftgrünen Darts findet man schnell wieder und sie sind schön weich, damit niemand verletzt wird. Natürlich sollte man trotzdem niemals auf Menschen oder Tiere zielen!

Mit der kurz und knackigen Anleitung kann man innerhalb weniger Minuten loslegen.

Nerf Zombie Strike FlipFury (4)

So geht’s:

1. Das untere Magazin laden

2. Den Umschalt-Abzug ziehen (Abzug ganz unten am Blaster), die Magazine tauschen die Position

3. Nun das zweite Magazin beladen (befindet sich nun unten)

4. Den Spannschlitten ziehen um den Blaster schussbereit zu machen

5. Den Abzug betätigen um zu schießen.

6. Jetzt 4 und 5 wiederholen, bis das erste Magazin leer ist

7. Den Umschalt-Abzug ziehen, um die Magazine zu tauschen

8. Mit Schritt 4 und 5 auch noch das zweite Magazin leer schießen.

Jamie braucht noch Hilfe beim Tauschen der Magazine und auch den Spannschlitten kann er nicht alleine ganz durchziehen. Lediglich das Schießen klappt schon alleine (sofern ich den Blaster vorher für ihn scharf gestellt habe). Eigentlich gar nicht schlecht, so kann er nur unter Aufsicht damit spielen.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO