Produkttest – die Slippybox

Nachdem es ja schon einige Überraschungsboxen mit Wellness- und Beauty-Produkten gibt, gibt es nun auch eine Box speziell für Dessous – die Slippybox.
Die Slippybox ist ab einem Preis von 20,-€ erhältlich und enthält drei Wäschestücke und eine kleine Beauty-Überraschung. Vorlieben und Größe werden vorab angegeben, sodass auch die passenden Dessous geliefert werden. Die Premium Box ist für 30,-€ erhältlich und beinhaltet vier Wäschestücke der gehobeneren Preisklasse sowie ein kleines Geschenk. Die Luxury Box gibt es für 40,-€ und enthält fünf exklusive Dessous und ein kleines Geschenk.
So ganz verstehe ich die Staffelung nicht – denn anscheinend bietet eine teurere Box nicht nur mehr Teile, sondern auch höhere Qualität. Da ich nur die Basis-Version erhalten habe, kann ich bzgl. der anderen beiden Varianten nichts sagen.
Versandkosten fallen keine an und das Abo kann jederzeit gekündigt werden.
Die Box wird monatlich geliefert.

Die Idee an sich finde ich nicht schlecht. Auch wenn ich ehrlich gesagt nicht jeden Monat neue Dessous brauche ;).
Die Umsetzung ist allerdings noch verbesserungswürdig.
Ich habe die günstigste Variante erhalten und ich muss sagen man merkt das auch deutlich an der Qualität der Ware.
Vor allem die Strings sind 1,-€-Teile, die ich wohl nicht tragen werde.
Das Set (bestehend aus Push-Up-BH und passendem String) ist von der Qualität und Passform her ok. Aber mir gefällt die Farbe (mint-grün) leider überhaupt nicht. Ich hatte als Vorlieben schwarz und Pastelltöne angegeben und hätte eher mit rosa, flieder o.ä. gerechnet.
Die Teile kamen gut verpackt hier an und waren alle einzeln noch mal in Folien verpackt. Die Box fehlte zwar aber es war ein nettes Anschreiben dabei und als Entschuldigung ein zusätzliches Wäschestück (ein 1,-€ Billig-String…). Außerdem waren die Wäschestücke in rotes Papier gehüllt, was wirklich nett aussah.
Die Größe bei dem Set passte genau, die beiden zusätzlichen Strings waren in Einheitsgröße, also zu groß.
Die kleine Überraschung habe ich vergebens gesucht.

Fazit:
An sich eine nette Idee, die aber hier und da verbesserungswürdig ist.
Hätte ich die Box bezahlen müssen, wäre ich enttäuscht gewesen aufgrund der minderen Qualität.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

10 commenti su “Produkttest – die Slippybox

  1. Hmm die Sachen sehen aus wie vom „Wühltisch“. Sorry, dass ich das jetzt so sagen muss, aber DAFÜR hätte ich nichtmal 5 € bezahlt….

  2. Oh Schade so schlimm sehen die doch garnicht aus ich habe auch schöne Teile zum testen von denen bekommen und war richtig begeistert 🙂

  3. Von 20€ hätte man sich auf jeden Fall besseres kaufen können ^^ Und wenns nur ein Teil wäre, hätte sich bestimmt mehr gelohnt =)

  4. Bei Dessous ist das ja eh so eine Sache, das sollte schon perfekt passen. Es fällt jedoch oft unterschiedlich aus. Daher wäre so eine Box nichts für mich…wobei die Idee generell ganz nett ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO