Plastikfrei in der Dusche: Darauf solltest Du achten!

Plastikfrei in der Dusche: Darauf solltest Du achten!

In nahezu jeder Dusche finden sich Rasierschaum, Rasierer, Spülung, Duschgel und Shampoo. In der Liste der Inhaltsstoffe dieser Produkte taucht dabei oft Mikroplastik auf– auch die Dosen und Tuben sind in der Regel aus Plastik gefertigt. 

So häuft sich schnell eine ganze Menge an umweltschädlichem Müll und potenziellgesundheitsschädlichen Produkten an. Wie dies in Zukunft in der Dusche vermieden werden kann, zeigt der folgende Beitrag. 

Plastikfreies Shampoo

Für die meisten Menschen klingt es im ersten Moment abschreckend, wenn sie auf ihr gewohntes Haargefühl und ihr Lieblingsshampoo verzichten sollen. Allerdings gibt es heutzutage viele empfehlenswerte Alternativen zu dem flüssigen Shampoo aus der Plastiktube, um das Haare waschen ohne Plastik zu ermöglichen. 

Darüber hinaus können die Haare sogar auch mit Mineralerde, Backpulver oder Roggenmehl gewaschen werden. Dazu müssen die Stoffe lediglich mit etwas Wasser vermischt und für zwei Minuten auf dem Haar einwirken. Danach heißt es: Gründlich auswaschen. Diejenigen, die nicht so experimentierfreudig sind, können auch auf herkömmliche Seife zurückgreifen. 

In Drogerien, Unverpackt-Läden und Biosupermärkten findet sich außerdem ein recht großes Sortiment an Haarseife. Oft hinterlassen diese auf den Haaren allerdings einen fettigen Film oder trocknen diese stark aus. Gegen diese Phänomene hilft Apfelessig. Durch diesen werden die Haare vitalisiert und weich, da der Kalk ausgespült wird. 

Alternative zur Spülung

Um nach der Anwendung der Haarseife wirklich alle Reste gründlich zu entfernen und einen tollen Ersatz für die herkömmliche Spülung zu schaffen, muss lediglich ein Schuss Apfelessig mit einem Liter Wasser vermischt und über die Haare gegossen werden.  

Der Apfelessig kann nach der Behandlung außerdem sowohl in den Haaren verbleiben als auch ausgewaschen werden. Sowohl die Plastikmülltonne als auch das Portemonnaie werden sich über die große Entlastung freuen. 

Unisex Rasierer ohne Plastik

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Rasierern, wobei Frauenrasierer oft aus besonders viel Plastik gefertigt sind. Weibliche Kunden haben dann die Möglichkeit auch zu Männerrasierern zu greifen, denn diese sind ebenso für Frauen wie für Männer geeignet.

Zwar sind diese in ihrer Anschaffung ein wenig teurer, allerdings kann langfristig einiges gespart werden. Die Klingen sind schließlich länger haltbar und es ist lediglich der Austausch des Rasierblattes nötig. 

Auf Plastik verzichtet werden kann außerdem bei Rasierpinsel und -schaum. In Form von Rasierseife sind keine Plastikverpackungen mehr nötig. Komplettiert wird das Set dann durch einen Rasierpinsel aus Bambus oder Holz. 

Auch beim Duschgel auf Plastik verzichten

Die Duschroutinen-Umstellung lässt sich beim Duschgel besonders einfach realisieren. Ohne Verpackung aus Plastik ist nämlich auch die herkömmliche Körperseife vielerorts erhältlich. Seifen, die auf Palm- oder Kokosöl basieren, sollten dabei allerdings möglichst nicht gewählt werden. 

Feste Seifen überzeugen darüber hinaus über eine wesentlich längere Lebensdauer als flüssige Duschgele. Eine Benutzung über zwei Monate ist bei einer Körperseife absolut kein Problem. Somit sind diese Seifen nicht nur wesentlich besser für die Umwelt, sondern ebenfalls kostengünstiger. Mittlerweile bieten selbst die herkömmlichen Drogeriemärkte eine große Auswahl an festen Duschseifen an, sodass jeder das Produkt wählen kann, welches seinen eigenen Vorlieben am ehesten entspricht.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Ein Gedanke zu “Plastikfrei in der Dusche: Darauf solltest Du achten!

  1. Ist gar nicht so einfach ohne Plaste. Meisten sind die Verpackungen ja daraus gemacht. Wir müssen umweltbewuster denken. Am besten wäre es, wenn die Verpackungen nicht mehr aus Plaste wären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.