Nonabox Mai – hat es sich dieses Mal gelohnt zu warten?

Auch diesen Monat scheint es wieder Probleme mit DHL gegeben zu haben (laut Aussage des Nonabox-Teams) und so kam die Mai-Box erst am Anfang Juni an. Ich fand das nicht so schlimm und dramatisch, jedoch haben sich viele darüber auf Facebook beschwert.

Die Nonabox ist für Schwangere und junge Mütter gedacht. In den ersten zwei Jahren des Babys kann man sich über die Überraschungsbox freuen, die es als Flex-Abo (jederzeit kündbar) und als 3/6 oder 12 Monatsabo gibt. Je länger das Abo ist, um so mehr Geld spart man natürlich ;).

Die Abos enden automatisch und die Boxen werden versandkostenfrei geliefert. Enthalten sind immer zwischen sechs und neun Produkten und eine Box kostet im Flex-Abo 25 Euro (in den längeren Abos dann weniger). Auf der Homepage kann man sich die Inhalte der alten Boxen anschauen, wobei hier alle verschickten Artikel aufgezeigt werden. Diese waren also nicht alle in jeder Box drin, sondern nur eine Auswahl davon, da ja jede Box individuell zusammengestellt wird.

Der Inhalt:
Eines gefällt mir wirklich immer wieder gut und zwar die schöne Verpackung ;). Ich habe bisher jede Umbox behalten um andere Dinge darin aufzubewahren oder Geschenke darin zu verpacken.

Auch bei dieser Box vermisse ich wieder eine Zusammenfassung. Zwar kann man sich die Beschreibungen der einzelnen Produkte online ansehen, aber so einen Zettel fände ich immer noch nett ;). Wenn ich etwas auspacke und nicht weiß was es ist will ich es sofort wissen, und nicht erst ins Internet aber das ist meine Meinung. Nun die Produkte im einzelnen:
k-P1050267
Eine süße Karte mit der Aufschrift „Prachtexemplar“ – finde ich süß und werde ich garantiert verschenken. Die Folio – Tabletten werde ich einer schwangeren Freundin schenken, denn dafür habe ich keine Verwendung da sie für die Schwangerschaft und Stillzeit gedacht sind. Zudem war noch die Zeitschrift mawaju enthalten die ich bislang noch nicht kannte.

k-P1050268 k-P1050269
Über diesen Trinkbecher habe ich mich sehr gefreut und er ist mein persönliches Highlight der Box. Er ist für Kinder ab 9 Monaten geeignet und von der Firma lovi, welche mir bislang auch unbekannt war. In den Becher passen 210ml und man kann aus jeder Richtung daraus trinken, er ist weitestgehend tropffrei und lernt so das „aus dem Glas trinken“.

k-P1050270
Von Grünspecht war ein Holzgreifling sowie eine Edelstein-Schnullerkette enthalten. Die Schnullerkette finde ich ganz süß und werde ich auch nutzen, den Greifling jedoch verschenken, da Max eher auf das Spielzeug des großen Bruders steht ;), das was Krach macht und so 😛

k-P1050271

Hierbei handelt es sich um ein Doudou der Firma Zizzz. Eine Doudou ist ein Schmusetuch, das bei der Firma Zizzz aus den Wollresten der Schlafsäcke (die dort auch gefertigt werden) hergestellt werden welches besser ist, als diese weg zu werfen. Durch die angenähten Zipfelchen und das Etikett soll der Tastsinn sowie die feinmotorischen Fähigkeiten stimuliert werden. Ich denke ich werde es wahrscheinlich als Kopfkissen im Bett nutzen, denn es ist komplett flach 😉

Fazit:
Dieses Mal gefällt mir die Box, ich habe für fast alles Verwendung und was ich nicht gebrauchen kann werde ich weitergeben. Es sind größtenteils Firmen enthalten die ich noch nicht kannte – was ich persönlich gut finde.

Über Jenny

Mein Mann und ich wohnen mit unseren Söhnen Ben (geboren März 2012) und Max (geboren Juli 2013) in einem Zweifamilienhaus mit großem Garten in Hiddenhausen. Generell testen wir gerne alles was die Welt für die zwei Jungs so hergibt. Ich schreibe auch gerne über Haushalts-/ und Alltagsprodukte und mein Mann testet gerne alles an Werkzeug und Elektronik ;).

2 commenti su “Nonabox Mai – hat es sich dieses Mal gelohnt zu warten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO