Nonabox Februar 2014 – es geht aufwärts

Letzen Monat hatte ich euch bereits hier die Januar Box vorgestellt. Nun galt es, die im März ankommende Februarbox zu testen. Es wird so langsam aber sicher besser mit der Box aber lest selbst was diesen Monat der Inhalt war 😉

Die Nonabox ist für Schwangere und junge Mütter gedacht. In den ersten zwei Jahren des Babys kann man sich über die Überraschungsbox freuen, die es als Flex-Abo (jederzeit kündbar) und als 3/6 oder 12 Monatsabo gibt. Je länger das Abo ist, um so mehr Geld spart man natürlich ;).

Die Abos enden automatisch und die Boxen werden versandkostenfrei geliefert. Enthalten sind immer zwischen sechs und neun Produkten und eine Box kostet im Flex-Abo 25 Euro (in den längeren Abos dann weniger). Auf der Homepage kann man sich die Inhalte der alten Boxen anschauen, wobei hier alle verschickten Artikel aufgezeigt werden. Diese waren also nicht alle in jeder Box drin, sondern nur eine Auswahl davon, da ja jede Box individuell zusammengestellt wird.

Der Inhalt:
Wie auch die letzten zwei Monate kam die Nonabox hübsch verpackt bei uns an, dieses Mal würden leider viele Pakete ohne die Straßenangabe verschickt…. naja…. da lobe ich mir das wir auf dem Dorf wohnen und die Box trotzdem angekommen ist und nicht wie bei einigen anderen erst wieder zurück an den Absender ging 😉

Nun kommen wir mal wieder zu der Frage, sind sechs bis neun hochwertige Produkte enthalten?
k-P1040301
Ein wirklich schön großes Tuch von Aden und Anais mit grauen Sternen. Dieses kann als Spucktuch, Pucktuch oder auch als leichte Zudecke verwendet werden. Ich finde es wirklich top und der Wert beträgt ca. 20 Euro.

k-P1040300
Naja….. nun kommen wir zu der Lampe….. mh… was soll ich dazu sagen? Wir haben zwei Jungs….. anscheinend hat es aber nicht nur mich getroffen mit einer pinken Prinzessinnen Lampe sondern viele andere auch. Vielleicht gab es auch nur dieses eine Modell? Wir werden diese jedenfalls nicht nutzen, denn meinem Mann kommt kein Pink ins Haus 😉 somit wird sie verschenkt. Wirklich schade, denn die Lampe an sich ist mit den verschieden auswählbaren Farben oder dem einschaltbaren Farbwechselmodus wirklich schön. Sie ist auch mit Planes, Cars und Arielle erhältlich. Wenn es nur ein Modell für alle gegeben hat, hätte man vielleicht das Design Planes nehmen sollen, denn das hätte ich als universell bezeichnet aber auch dann hätten sich wahrscheinlich einige beschwert. Naja, schade dass man das Geschlecht angibt und dann sowas dabei rauskommt 🙁

k-P1040299
Play Doh Knete in orange – gutes Produkt, bin sehr zufrieden damit. Preis für 4 Stück im Set ca. 6 Euro, habe auf die schnelle keine Einzeldosen gefunden.

Jack N’Jill Zahnpasta kommt aus Australien und ist ohne Flourid, Zucker oder Farbe. Sie ist frei von Sodium Lauryl Sulfat und enthält keine Konservierungsstoffe. Eine Tube kostet im Internet ca. 5,50 Euro und es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen – wir haben die Sorte „schwarze Johannisbeere“ erhalten.

Mineralwasser für Kinder von Vöslauer Junior mit einer Menge von 0,33 Litern und Tröt-Verschluss. Das stille Wasser ist in einer lila Flasche und es ist sogar ein Sticker drauf den man abziehen kann. Unser Sohn trinkt es, aber stilles Wasser gehört jetzt nicht zu seinem Lieblingsgetränk 😉

k-P1040302
Sonst waren noch „Liebesbriefe“ enthalten – hierbei handelt es sich um Postkarten mit Liebessprüchen. Zudem eine Maske zum selbst ausschneiden und die „junge Familie“ mit der Ausgabe vom Januar.

Mein Fazit:
Es geht aufwärts, auch wenn ich auch wieder nur auf maximal fünf hochwertige Produkte komme (und nicht wie beworben sechs bis neun) aber ich bin zufrieden, wirklich. Diese Box gefällt mir von allen drei getesteten wirklich am besten aber bitte bitte, wenn ihr damit werbt das es auf das Geschlecht des Kindes abgestimmt ist sollte dem auch so sein. Oder eben Produkte die neutral in der Farbe sind (auch da werden sich einige beschweren aber nicht so viele als wenn man pink für einen Jungen bekommt). Man merkt das an der Box gearbeitet wird und Verbesserungsvorschläge beachtet werden – es kann also noch besser werden. Nächstes Mal die Straße mit auf das Paket drucken und dann wird alles gut 😉

Wer von euch hat die Nonabox? Eure Meinung zu pink für Jungs? Ich finde das ja nicht sooo gelungen…..

Über Jenny

Mein Mann und ich wohnen mit unseren Söhnen Ben (geboren März 2012) und Max (geboren Juli 2013) in einem Zweifamilienhaus mit großem Garten in Hiddenhausen. Generell testen wir gerne alles was die Welt für die zwei Jungs so hergibt. Ich schreibe auch gerne über Haushalts-/ und Alltagsprodukte und mein Mann testet gerne alles an Werkzeug und Elektronik ;).

3 commenti su “Nonabox Februar 2014 – es geht aufwärts

  1. Ich hab meine noch nicht erhalten. Erst lief was schief, und dann war ich ja im Krankenhaus.. Mal schauen.. Vielleicht nächsten Monat.. Aber Pink hätte ich auch nicht gebrauchen können, und ich finde es schlimm, dass man überall immer so viel für Mädchen bekommt, Jungs aber ignoriert werden. (Hatte ich gerade in 2 Läden, Jungssachen bis 86 und darüber nur Mädchen)

  2. Ich habe sie auch erhalten und finde große klasse – habe auch ein Mädchen! Schade, dass die Box so Mädchenlastig ist. Da war bei mir noch eine viel zu kleine Babymütze dabei, das war das einzig doofe. Pack ich erstmal weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO