neuartige Teekannen von Kamjove

Über Kamjove:
Bei Kamjove findet man innovative Tee- und Kaffe-Aufbereiter mit einer neuartigen Technologie, die in Europa noch ziemlich unbekannt ist und aus Asien stammt:
Bei dieser neuartigen Aufbereitung bleibt der Tee im Siebeinsatz und mit Hilfe eines Ventiles wird der Aufguss abgelassen. Somit bleibt der Tee oben im Siebeinsatz und der Aufguss ist unten in der Teekanne. Durch die getrennte Aufbewahrung kann der Tee mehrfach aufgegossen werden.
Das Neuartige an dem System, welches es so in Deutschland bisher noch nicht gibt, ist die Möglichkeit, den losen Tee nach dem Aufguss im selben Behältnis trocken aufzubewahren. Der Siebeinsatz kann nach dem Aufguss einfach aus der Kanne genommen und abgestellt werden, ohne das etwas kleckert und tropft, denn der Verschluss des Netzes ist dicht.
Auch zeitlich weit auseinander liegend können so mehrfach Aufgüsse vom Tee gemacht werden, ohne dass der Tee verwässert. So hat man den ganzen Tag frisch aufgegossenen Tee zur Verfügung, der auch in der Stärke reguliert werden kann.
Die komplette Kaufabwicklung läuft über Amazon und ist somit sehr einfach und kundenfreundlich (z.B. kostenloser Versand).

Über die Produkte:
Die Kannen sind praktisch in der Handhabung, haben einen sparsamen Verbrauch und sind einfach zu reinigen.
Sie bestehen aus hitzebeständigem Glas und der Filtereinsatz und der Deckel bestehen aus lebensmittelechtem Polycarbonat mit einem rostfreien Stahlsieb. Die Artikel sind unbedenklich und enthalten keine gefährlichen Stoffe.
Die Teekannen sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich und fassen je nach Ausführung zwischen 500 ml und einem Liter. Es gibt auch Modelle mit einem Sprungdeckel oder mit einem Glas-Ausgießer.
Preislich liegen die Kannen bei je ca. 19,95€.

Die Teezubereitung:
Auf der Verpackung steht die Anleitung leider nur auf chinesisch und englisch, aber sie ist gut bebildert, sodass man auch ohne Englisch-Kenntnisse versteht, wie es funktioniert. Als erstes wird die gewünschte Menge Tee in den Siebeinsatz gefüllt. Wir hatten uns beim ersten Versuch deutlich verschätzt, denn wir haben Tee für die komplette Kanne berechnet. Jedoch erhält man natürlich keine volle Kanne mit Tee, denn der Siebeinsatz soll ja im Trockenen bleiben! Daher sollte man für seine Berechnung den Inhalt des Siebeinsatzes nehmen, also ca. eine halbe Kanne. Nachdem der Tee (ca. 10 Gramm) in das Sieb gefüllt wurde, wird er mit kochendem Wasser aufgegossen. Nun einfach nach Vorgabe ziehen lassen. Anschließend wird mit einem Druck auf den Knopf der Tee in das darunter befindliche Glas gelassen. Fertig!
Die Teeblätter bleiben nun trocken oben im Siebeinsatz und können mehrfach über den Tag verteilt aufgegossen werden.

     

TIPP: 
Bei gutem Tee schmeckt der zweite Aufguss am intensivsten und insgesamt kann man – je nach Geschmack und Aufgußzeit – bis zu 6-7 Mal aufgießen.

Unser Testergebnis:
Als Erstes haben wir Früchtetee aufgegossen. Wie gesagt hatten wir uns mit der Menge etwas verschätzt, sodass wir den ersten Durchgang zusätzlich mit heißem Wasser verdünnt haben. Auch der zweite Aufguss war dadurch noch sehr stark und wir haben einen Schuss heißes Wasser dazu gegeben. Der dritte Aufguss war perfekt und auch der vierte und fünfte schmeckte auch noch intensiv und nicht wässrig.
Man sollte immer daran denken, beim Eingießen den Siebeinsatz herauszunehmen, sonst können z.B. bei schwarzem Tee ein paar Teekörnchen mit in der Tasse landen. Das Reinigen des Einsatzes ging mit Früchtetee besser, diesen konnte man einfach in den Biomüll ausleeren. Der feine schwarze Tee ging nicht so gut raus, ich habe den Einsatz dann unter dem Wasserhahn abgespült, das ging sehr gut!
Ich habe nun eine Kanne im Büro stehen und eine zu Hause, sehr praktisch, auch für Kinder. Jamie trinkt nicht so gerne Wasser und das Granulat was man für Kinder so bekommt enthält ja enorm viel Zucker. Ein frisch aufgebrühter Früchtetee ist von sich aus schon süß und ungesüßter Tee wird ja auch schon für Babys empfohlen. Bei uns sind die Kannen nun täglich im Einsatz!

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

7 commenti su “neuartige Teekannen von Kamjove

  1. Also jetzt bin ich überrascht, schmeckt der zweite Aufguss echt besser? Hätte jetzt gewettet das es wässrig wird.
    Obwohl kommt vielleicht auch auf den Tee an? Wir benutzen auch den von Bünting, der ist ja richtig kräftig.
    Finde die Idee toll, mein Mann macht sich morgens immer eine Kanne Früchtetee, so könnte ich Leonie also noch leckeren Tee davon machen.

    • am besten funktioniert es meiner Meinung nach mit Früchtetee, der schmeckt auch nach dem dritten Aufguss richtig intensiv und überhaupt nicht wässrig!

  2. Das klingt wirklich toll. ich bereit tee zur zeit in zwei verschiedenen kannen zu und giesse in der ersten auf und dann durch ein sieb in die zweite um… Sag mal giesst du schwarzen und grünen tee auch mehrmals auf?
    lg Steffi

    • schwarzen habe ich auch schon probiert, auch der zweite Aufguss schmeckt gut, ein drittes Mal habe ich bisher nicht ausprobiert. Grünen Tee mag ich nicht und habe ich daher auch nicht getestet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO