Mit Kindern in die Ferien: Darauf ist zu achten

Mit Kindern in die Ferien: Darauf ist zu achten

Ferienzeit ist Urlaubszeit. Besonders im Sommer zieht es viele Familien in den Süden, um mit den Kindern Sonne, Strand und Meer zu genießen. Die Regionen des Mittelmeers haben sich seit Jahrzehnten als beliebteste Destinationen etabliert, doch auch nördlich der Bundesrepublik warten attraktive Reiseziele auf Familien aller Altersklassen. So oder so: Bevor es losgeht, sollten alle organisatorischen Dinge bedacht werden.

Wichtig: kein Detail auslassen
Planung ist mehr als die halbe Miete. Was grundsätzlich bei jedem Urlaub gilt, ist bei Urlaub mit Kindern umso wichtiger. Interhome hat aus diesem Grund ein E-Book online gestellt, mit dessen Hilfe Reiselustige die Weichen für einen gelungenen Urlaub stellen können. Die Inhalte des eBooks betreffen alle Facetten des Urlaubs, angefangen bei der Auswahl des Ziels über die Anreise bis hin zu gesundheitlichen Aspekten.

Gerüstet für alle Fälle
Die Reiseapotheke kommt im besten Fall gar nicht zum Einsatz. Meistens muss sie das tatsächlich nicht, doch im Fall der Fälle ist es gut, alle Basics griffbereit zu haben. Schürfwunden und Prellungen sind bei Kindern an der Tagesordnung, überspitzt gesagt können sie sogar Symptome für eine gute Zeit sein – Kinder toben schließlich gerne. Desinfektionsmittel, Pflaster und Mullbinden sollten deswegen mit an Bord sein. Fieberthermometer, Hustensaft und Wundsalbe sind ebenfalls Standard, wer auf Nummer sicher gehen möchte, packt auch noch Antibiotikum mit ein. Zu beachten: Zäpfchen sind in heißen Ländern nicht die beste Wahl, da sie unter Umständen schmelzen können. Dem kann man vorbeugen, indem man sie vor Hitze schützt – das gilt übrigens für alle Medikamente.

Die Anreise geschickt überbrücken
Im Urlaub ist der Weg nicht unbedingt das Ziel. Autofahrten von Deutschland nach Spanien oder Italien dauern gut und gerne zehn Stunden oder mehr; für Kinder ist das nicht besonders spaßig. Dennoch können Eltern das Beste aus der Situation machen. Einfache Kartenspiele wie „Mau Mau“ oder „Uno“ sorgen für Beschäftigung, Gesellschaftsspiele wie „Mensch ärgere dich nicht“ ebenfalls. Damit es bei letzteren nicht an der Handlichkeit scheitert, gibt es Spielesets speziell für Reisen. Sie sind kompakt und können auch bei begrenztem Platz genutzt werden, Spielfiguren mit Magnet sorgen für einen stabilen Stand. Hörspiele und Kinderbücher runden das „Board-Entertainment“ ab, nicht zu vergessen auch die heutige Technik. Je nach Alter spricht nichts dagegen, Kinder auf dem Tablet oder Notebook einen Film gucken zu lassen.

An die Formalitäten denken
Reisedokumente gehören in jedem Fall mit ins Gepäck, und zwar für alle Familienmitglieder, unabhängig vom Reiseziel. Innerhalb der EU herrscht zwar unbegrenzte Reisefreiheit und Kontrollen sind höchst selten, doch sollte es dazu kommen (aus welchen Gründen auch immer), muss man sich ausweisen können. Bei Fernreisen oder in europäischen Nicht-EU-Ländern besteht ohnehin Ausweispflicht, manchmal wird sogar ein Visum benötigt. In jedem Fall sollten die Dokumente mehrfach gesichert werden, sei es durch Kopien in Papierform oder digital als E-Mail im eigenen Postfach, sodass man im Notfall jederzeit darauf zugreifen kann.

Finale Frage: Hotel oder Ferienwohnung?
Der Vorteil von Hotels ist, dass man sich um wenig zu kümmern braucht. Je nach Angebot ist die Verpflegung inklusive, eigene Einkäufe sind damit überflüssig. Viele Familienhotels bieten außerdem ein Rahmenprogramm für Kinder an, zum Beispiel Animationen, Sportevents oder andere Aktivitäten. Eltern können während dieser Zeit entspannen und Dinge tun, an denen Kinder nicht immer Spaß haben (Stichwort: Sightseeing). Doch Ferienwohnungen und Häuser sind nicht ohne Grund so beliebt. Sie bedeuten Freiheit und unabhängiges Wohnen, der ganze Urlaub wird nach den eigenen Vorstellungen gestaltet. Viele Ferienwohnungen sind günstiger als Hotels, wer geschickt einkauft und selbst kocht, kommt auch in der Summe billiger weg als im Hotel. Zu guter Letzt spricht vor allem das Gefühl des völlig individuellen Urlaubs für eine eigene Behausung; gerade mit Kindern ist das häufig die bessere Wahl.

interhome-ebook

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Ein Gedanke zu “Mit Kindern in die Ferien: Darauf ist zu achten

  1. Ein sehr schöner Beitrag! Gerade für frischgebackene Mamas ist es ja besonders wichtig, einen Anhaltspunkt zu haben, was man beim Urlaub mit den Kleinen beachten muss.

    Wir haben auch einige Beiträge, speziell zum Thema Reisen mit Kindern geschrieben! Übers Reinschauen würden wir uns sehr freuen!

    Mit besten Grüßen,
    das HEBA-Germany Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.