Kochbox von Kochzauber.de im Test

Wir durften die Kochbox „kleine Helden“ von kochzauber.de testen. In unserem Testbericht findet ihr die Ergebnisse meiner neu entdeckten Kochkünste :).

Über Kochzauber
Bei kochzauber.de findet man Lebensmittelboxen für Familien, Paare und speziell für Familien mit Kleinkindern. Bei allen Kochboxen wird auf eine gesunde Ernährung geachtet, sodass man unbesorgt schlemmen und genießen kann. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei immer mittwochs Vormittags. Wenn man berufstätig ist, kann die Box auch in die Firma oder an einen Nachbarn geliefert werden. Bei der Auslieferung wird sehr genau darauf geachtet, dass die Lebensmittel auch gekühlt beim Kunden ankommen. Um eine kochzauberbox zu bestellen, wählt man als erstes eine Box aus. Zur Auswahl stehen die Paarbox „Du & Ich“ mit drei Gerichten für zwei Personen, die Familienbox „Original“ mit drei Gerichten für vier bis fünf Personen, die Familienbox „kleine Helden“ für Familien mit kleinen Kindern mit drei Gerichten für drei bis vier Personen und die Fitnessbox „Fit For Fun“ mit drei Gerichten für zwei oder vier Personen. Je nach Box liegen die Preise zwischen 4,16€ und 6,58€ pro Person pro Gericht.

Kleine Helden Kochbox im Test
Wie gesagt haben wir für unseren Test die „Kleine Helden“ Kochbox erhalten. Sie ist zum Preis von 49,90€ erhältlich und ist insbesondere für Familien mit kleinen Kindern im Alter von 2 bis 8 Jahren geeignet – also ideal für uns :). Da ich Vormittags arbeite, habe ich die Box in die Firma schicken lassen. Das hat soweit auch ganz gut geklappt, allerdings ist sie in einem falschen Gebäude angekommen und ich habe es erst zwei Stunden später gefunden. Dann musste ich mit dem riesigen (und auffälligem) Paket durch die ganze Produktion laufen – peinlich. Immerhin stand nicht dick „Orion“ drauf oder so ;). Zu Hause angekommen waren jedenfalls alle Produkte noch frisch und gut gekühlt.
Ich war sehr gespannt auf den Inhalt, da ich vorher nicht auf der Seite geschaut hatte, um mich überraschen zu lassen :). Alle Boxen können normalerweise vorab online eingesehen werden.
Außer wenigen Basiszutaten, die eigentlich jeder im Haus haben sollte wie Salz und Pfeffer, waren alle Produkte, die für die Rezepte benötigt werden, enthalten – sogar Mehl! Außerdem alles aufs Gramm genau abgewogen – das spart zusätzlich Arbeit und es bleibt nix übrig – super!

kochzauber box (7)

Karibisch überbackene Schnitzel mit wildgewordenem Reis
Als erstes habe ich die überbackenen Schnitzel nachgekocht. Die Rezeptkarte war übersichtlich und leicht verständlich. Sowohl Zubereitungszeit als auch Nährwertangaben je Erwachsenenportion, eine Zutatenliste und Utensilienliste  als auch Tipps waren enthalten. Für dieses Gericht gab es eine weitere Karte, auf der erklärt wurde, wie man am besten eine Ananas schneidet. Sehr praktisch, zumal ich das noch nie zuvor gemacht hatte :). Für die Zubereitung haben wir recht lange gebraucht, was unter anderem daran lag, dass beide Kinder mithelfen wollten ;). Mir hat das Hawai Schnitzel und vor allem auch die fruchtige Soße sehr gut geschmeckt. Zoe wollte gar nicht erst probieren, mein Mann war die Ananas zu sauer und Jamie fand das Essen super.

kochzauber box (8)

Wiener Würstchenparty im Tomatenpool
Dieses Rezept war sehr einfach zuzubereiten, allerdings hatte ich eine ähnliche Tomatensoße (mit Möhren, Zwiebeln, Oregano und Knoblauch) schon einmal gekocht, das Rezept war also nicht unbedingt neu für mich. Die Wiener Würstchen haben wir nicht gebraten, sondern so dazu gegessen. Insgesamt hat mich dieses Gericht nicht umgehauen, wir fanden es alle ok.

kochzauber box (10)

Flambierter Kuchen mit süßen Erdäpfeln und Kohlrabi
Da ich noch nie Flammkuchen selbst gemacht habe, war ich sehr gespannt auf dieses Rezept. Da meine Schwester Süßkartoffeln liebt und mein Mann keinen Flammkuchen mag, habe ich es zusammen mit meiner Schwester und den Kindern zubereitet. Mit meiner Küchenmaschine ging das auch recht schnell. Einer hat den Teig zubereitet und ausgerollt, der andere die Zutaten zerkleinert. Der Flammkuchen war mal etwas ganz anderes – eher süßlich durch die Süßkartoffeln und die Cranberrys, mir persönlich etwas zu lasch im Geschmack. Jamie war total begeistert.

Fazit
Auf den ersten Blick hätte ich gar nicht damit gerechnet, dass diese Rezepte tatsächlich für Kleinkinder geeignet sein sollen. Jamies Begeisterung hat mich dann aber eines besseren belehrt. Alle Zutaten kamen frisch bei uns an und man brauchte wirklich nur noch ganz wenige Dinge, die man eh im Haus hat (wie Salz und Pfeffer). Die Rezepte waren einfach nachzukochen und haben lecker geschmeckt.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

1 Kommentar auf “Kochbox von Kochzauber.de im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO