Kinderzimmer einrichten – mit diesen Tipps und Tricks das Kinderzimmer gemütlich und funktional einrichten

Für die Einrichtung des Kinderzimmers wirst Du Dir sicher schon eine Menge Gedanken gemacht haben. Denn schließlich soll sich der Sprössling ja wohl in seinem kleinen Reich fühlen.

Der Einrichtungsmarkt für Kinderzimmer hält eine Vielzahl von Möglichkeiten und Ideen bereit, so dass man bei der Hülle und Fülle an Angeboten schnell den Überblick verlieren kann. Dabei gilt es bei der Einrichtung des Kinderzimmers auf ein paar wesentliche Faktoren zu achten, um das Kinderzimmer optimal mit Möbeln und Dekorationen auszustatten. So gilt es vor dem Einkauf verschiedener Einrichtungsgegenstände einen genauen Plan zu entworfen, um ein Ende für ein zweckmäßiges Resultat, jedoch aber auch harmonisches Gesamtbild zu sorgen.
Um die Gestaltung des Zimmers möglichst kindgerecht und trotzdem funktional zu planen, können Dir die folgenden Tipps und Tricks helfen. Auf diese Weise gelingt es das Kinderzimmer zu einem Rückzugsort der Kinder zu gestalten.

Tipp 1: Das geeignete Zimmer finden

Zunächst einmal solltest Du Dich mit der Raumaufteilung in einer Wohnung beschäftigen. Denn schließlich gilt es auch für das Kind einen Rückzugsort im heimischen Domizil zu finden. Ehe es also an den Einkauf von Möbeln und Accessoires geht, gilt es die Räumlichkeiten des Kindes zu bestimmen. Vor der Gestaltung sollte also ganz bewusst über diesen Punkt nachgedacht werden. Denn schließlich ist es neben dem Schlafplatz auch noch wichtig einen Raum für eine Spielecke zu lassen. Je nach Alter des Kindes wachsen die Ansprüche, so dass auch die Räumlichkeiten an das Kind angepasst werden sollten.

Tipp 2: Wandgestaltung ist das A und O!

Das Design an der Wand ist für Gesamtwirkung eines Raums ausschlaggebend. So sollte man sich bei der Farbwahl und Wandgestaltung Zeit lassen und auch die Interessen des Kindes übernehmen.
Am einfachsten gelingt eine kreative Wandgestaltung mit der Auswahl einer schönen Raumfarbe und der Ergänzung durch verschiedene Wand-Accessoires. So kann ein originelles Wandtattoo fürs Kinderzimmer genau das richtige sein, um für eine ganz besondere Note zu sorgen. Durch bunte Wandtattoos wird das Kinderzimmer optisch aufgewertet und mit einem sehr individuellen Flair ausgestattet. Für Wandtattoos und Co. lohnt sich ein Blick ins Internet. Die Plattform von www.tenstickers.de hält eine Menge Möglichkeiten der individuellen Wandgestaltung in einem Kinderzimmer bereit. So kannst Du mit wenig Aufwand für einen echten Hingucker im Kinderzimmer sorgen.

Tipp 3: Passenden Bodenbelag auswählen

Vor allem der Boden im Kinderzimmer wird über Jahre hinweg sehr stark beansprucht. Durch das Spielen mit Autos, Bauklötzen und dem Abrollen eines Schreibtischstuhls solltest Du einen Bodenbelag wählen, der sehr unempfindlich und aus einem robusten Material ist. Denn schließlich wollen Eltern nicht alle paar Jahre den Bodenbelag auswechseln. Dabei kann zwischen Laminat, Teppichboden, PVC oder Parkett gewählt werden, um sich für einen stilvollen, aber auch robusten Bodenbelag zu entscheiden. Dabei gilt es vor allem auf die angegebene Abriebfestigkeit des Bodenbelags zu achten. Eine mittlere bis hohe Abriebfestigkeit des Bodenbelags ist dabei für ein Kinderzimmer gut geeignet.

Tipp 4: Thematische Designelemente integrieren

Gerade bei Kleinkindern kannst Du Dich auch dafür entscheiden das Kinderzimmer mit einer besonderen Thematik zu gestalten. Ob Märchenzimmer, ein Fußball-Design oder die Motive aus einem beliebten Kinderfilm spielt dabei keine Rolle. Hier gilt es ganz nach den Wünschen der Kinder zu handeln und ein Zimmer zu erschaffen, in dem Kinder gerne Zeit verbringen.

Tipp 5: Auf die richtige Beleuchtung kommt es an!

Zum Abschluss sollte man sich auch genügend Zeit nehmen, um die richtigen Leuchtquellen in einem Kinderzimmer zu installieren. Dabei gilt es vor allem sehr helle Lichtquellen zu nutzen, aber auch gut durchdachte Beleuchtungen, die für eine dezente und gemütliche Atmosphäre sorgen können. So sollte man neben einer Deckenleuchte, noch mindestens zwei andere dekorative Leuchten in einem Kinderzimmer integrieren, um für eine behagliche Stimmung zu sorgen. Auch ein Nachtlicht darf natürlich nicht fehlen!

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO