Kinderpatenschaft mit World Vision

Kinderpatenschaft mit World Vision – ein wunderbares Abenteuer

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

16 commenti su “Kinderpatenschaft mit World Vision – ein wunderbares Abenteuer

  1. Wir spenden manchmal, ja. Je nach dem wie wir Geld über haben. Sind aber auch dafür in Vereinen für schule zb und NABU gemeldet.

  2. Hi!
    Ich würde gerne! Drehe aber jeden Cent selber 3 mal um. Flicke meine 2 Hosen,mache keinen Urlaub, war seit 10 Jahren nicht shoppen… damit komme ich gut klar. Aber aus dem Grund kann ich weder Mensch noch Tier unterstützen! Zumindest nicht mit Geld! Spenden in Form von Hilfe,das mache ich immer wieder sehr gerne! LG tine

  3. Wir arbeiten auch eng mit World Vision zusammen. Was die Firma macht ist echt der Hammer und immer wieder toll zu sehen wohin sein Geld geht .

  4. Ich spende jeden Monat. Aber habe zZT keine Patenschaft, aber die Organisation ist in einem Krankenhaus im Kongo tätig.

  5. Ich habe früher ab und zu gespendet, aber wenn ich später genug verdiene, möchte ich mich auf jeden Fall mehr engagieren und eine Patenschaft übernehmen.

  6. Ich würde gern Spenden habe aber selber kaum was zum Leben bei mir ist auch einiges momentan passiert so das ich kaum spenden kann obwohl ich helfen will aber meine beste Freundin ist Patin eines kleinen Mädchens und ich finde das total toll

  7. Ich arbeite im Ort bei uns ehrenamtlich. Wenn ich mehr Geld hätte, würde ich sofort spenden. Gar keine Frage. Aber so gebe ich etwas Zeit für andere ab. 🙂

  8. Ich Spende sehr gerne Kinderspielzeug, Oder halt auch Bekleidung, Schuhe ec. und danach fühle ich mich immer Irgendwie Befreit klingt doof aber ist halt so

  9. Zur Zeit sind wir selber sehe knapp bei Kasse und man möchte seinen eigenen Kindern ja auch Klamotten, Essen und den ein oder anderen Wunsch erfüllen.
    Kleider spenden wir ab und zu wenn sie noch ordentlich ausschauen.
    Mache bei Umfragen mit für die dann gespendet wird oder kaufe Produkte für die dann auch ein gewisser Betrag gespendet wird.
    Hört sich toll an so eine Patenschaft.
    Wenn wir finanziell besser da stehen und die Kinder dann älter sind und englische Briefe schreiben können wäre das eine tolle Sache.
    Liebe Grüße

  10. Sachen, die ich nicht mehr brauche, gebe ich gerne weg. Oder Sachen, bei denen ich der Meinung bin, dass mein Sohn sie nicht mehr braucht (er ist da oft anderer Ansicht…). Geld selbst … da fehlt oft das Vertrauen an die Organisation. Regional ja – größere Organisationen eher nicht.

  11. Wir suchen uns immer in Deutschland Organisationen aus. Z.b Paulinchen (brandverletzte Kinder) oder auch das Elternhaus für Krebskranke Kinder. Vg Domi und Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg