Kindermode für den Herbst – interessante Tipps für Eltern und Kinder

Kindermode für den Herbst – interessante Tipps für Eltern und Kinder

Über den Sommer 2015 lässt es sich schlecht klagen. Dank hoher Temperaturen und viel Sonne kamen Sommerfrischler dieses Jahr auf ihre Kosten. Doch jetzt ist die warme Jahreszeit endgültig vorbei und wie sich der Herbst in seinem weiteren Verlauf präsentieren wird, bleibt abzuwarten. Geht man nach der aktuellen Prognose des Deutschen Wetterdienstes, so ist es gut möglich, dass die nächsten Wochen wenig erfreuliches Wetter bereithalten.

Angesichts dessen ist es umso wichtiger, für die richtige Kleidung zu sorgen. Gerade Kinder sind besonders empfindlich gegenüber Nässe und kühlen Temperaturen. Gleichzeitig benötigen sie Kleidung, die robust ist und schön aussieht. Angesagt darf sie auch sein. Die Zeiten sind vorbei, in denen Kinder vor allem Shirts mit aufgedruckten Tiermotiven und Flickenhosen trugen. Heutzutage hat auch der Nachwuchs in vielen Fällen ein ausgeprägtes Modebewusstsein, das Eltern nicht komplett ignorieren sollten. Glücklicherweise bieten sich viele Möglichkeiten, den Nachwuchs für den Herbst auszustatten – auch ohne tief in die Tasche zu greifen.

kinderschuhe

Mode für Kinder ist mittlerweile sehr differenziert und es gibt eine riesige Auswahl. So dürfte für jeden Geschmack etwas Passendes dabei sein.

Vintage Look für Kinder – zurück in die 70er

Die 70er liegen im Trend in der Mode 2015. Viele Erwachsene ergreifen die Gelegenheit und präsentieren sich ihrer Umwelt im Woodstock-Outfit. Auch für Kinder bieten Hersteller Kleidung im Stil der 70er an. Diese hat den Vorteil, dass sie in der Regel schön bunt ausfällt und fantasievolle Muster aufweist, eine Eigenschaft, die Jungs und Mädchen schätzen.

In diesem Zusammenhang bieten sich für den Herbst an:

  • Fransen- oder Lederjacken
  • Bedruckte Shirts mit romantischen Ethnomustern oder Blumenprints
  • Bequeme Schlaghosen
  • Boots

Auch für Eltern hat Kindermode im 70s-Style Vorteile. Denn Schmutz ist auf bunt bedruckten Oberteilen weniger schnell sichtbar als auf einem weißen Shirt. Hochwertige Leder- oder Cordjacken sind zudem sehr robust und langlebig. Mit Boots sind die Füße ausreichend geschützt und einer Eroberungstour im Wald steht nichts mehr entgegen. Mädchen können den 70er-Jahre-Look durch eine passende Frisur mit Stirnreifen oder Blume im Haar ergänzen.

herbstbild

Was sollen die Kleinen im Herbst anziehen? Die richtige Mischung aus Robustheit und gutem Aussehen ist wichtig. Der zweite Aspekt spielt mit zunehmendem Alter der Kinder eine immer wichtigere Rolle.

Arbeitshosen für den Spielplatz

Viele Kinder finden Arbeitskleidung genauso spannend wie die Vorstellung, an einer Werkbank zu arbeiten oder einen Bagger zu fahren. Arbeitshosen für die Kleinen versetzen Ihren Nachwuchs auf die Baustelle und geben ihm ein besonders souveränes Gefühl im Sandkasten. Ideal sind Kinderarbeitshosen für den Herbst, da sie mit zusätzlichen Vorteilen punkten:

  • Sie sind schön warm und damit auch für ungemütliches Wetter geeignet.
  • Das robuste Material ist ideal zum Herumtoben.
  • Ihre Kinder genießen viel Bewegungsfreiheit und fühlen sich nicht unnötig eingeengt.
  • Zahlreiche Taschen bieten Platz für Spielzeug, Steine oder was auch immer mit auf den Spielplatz soll.

Arbeitshosen für Kinder sind in der Regel praktische Latzhosen. Ein extra Gürtel oder Hosenträger sind überflüssig. Für obenherum bietet sich ein T-Shirt an. An Tagen mit kalten Temperaturen lässt sich dieses gegen ein Modell mit langen Ärmeln tauschen und mit einer warmen Jacke kombinieren. Die ideale Ergänzung sind feste Schuhe, zum Beispiel kleine Stiefel.

Immer angesagt und herrlich unkompliziert – Denim

Dass Jeans aus der Mode kommen, ist so schnell nicht zu erwarten. Auch in der Kindermode bestechen die Kulthosen durch ihre Vielseitigkeit und ihren robusten Charakter. Jeans halten Stürzen und wilden Verfolgungsjagden stand und sind leicht zu reinigen und zu pflegen. Verschleißt die Hose mit der Zeit etwas, sieht das zunächst sogar besser aus. Dabei müssen sich Eltern bei Denim nicht auf Beinkleider beschränken. Der dankbare Stoff bietet sich auch für Oberbekleidung an, zum Beispiel in Form von Jeansjacken. Die gibt es speziell für den Herbst auch mit warmem Futter. Sogar Jeanshemden liegen mittlerweile wieder im Trend.

Ihr Kind bevorzugt bunte und fröhliche Farben? Kein Problem, Jeans müssen nicht blau sein. Sowohl für Erwachsene als auch für Kinder gibt es Denim inzwischen in den unterschiedlichsten Farbtönen. Mit Perlen oder Stickereien verzierte Modelle begeistern vor allem Mädchen. Jungs bevorzugen es meist schlicht.

Die richtige Jacke für den Herbst – von der Wende- zur Funktionsjacke

Eine zentrale Rolle bei Kinderkleidung für den Herbst nehmen Jacken ein. Sie sollten warm und robust sein. Auch hier ist es wenig empfehlenswert, sich über den Geschmack der Kleinen hinwegzusetzen. Andernfalls nutzen diese jede Gelegenheit, die ungeliebte Jacke auszuziehen.

Als Jacken für den Herbst bieten sich an:

  • Übergangsjacken
  • Wendejacken
  • Funktionsjacken

Übergangsjacken gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie sind speziell für den Herbst gedacht, also wärmer als Sommerjacken aber nicht so warm wie Modelle für den Winter. Besonders raffiniert sind Wendejacken. Sie können mit jeder Seite nach außen getragen werden. Das sorgt für Abwechslung. Außerdem lassen sich Wendejacken mit verschiedenen Farben auch mit verschiedenen Outfits kombinieren. Ist eine Seite dreckig und gerade keine Zeit zum Waschen, kann die Jacke einfach umgedreht werden. Wendejacken sind sogar für kleine Kinder erhältlich.

Funktionsjacken sind meist nicht ganz billig. Dafür bieten Sie Ihrem Kind auch an kalten Tagen draußen beim Spielen maximalen Schutz vor niedrigen Temperaturen und Feuchtigkeit. Sie bestehen in der Regel aus wasserdichtem Material und sorgen für ein angenehmes Klima. In diesem Bereich gibt es auch Jacken speziell für Wanderungen oder andere sportliche Aktivitäten

Herbstmode ist vielseitig

Kleidung für den Herbst ist in der Regel nicht auf diese Jahreszeit beschränkt. Sowohl praktische Arbeitshosen als auch Funktionsjacken lassen sich auch an kalten Sommer- beziehungsweise warmen Wintertagen nutzen. Dabei fällt es Kindermode oft leichter, mit aktuellen Trends zu gehen. Je nach Wachstumsphase passen manche Kleidungsstücke nicht länger als ein Jahr. Wem dies auf Dauer zu teuer ist, der kann natürlich zu gebrauchter Kleidung greifen und diese mit neuer Mode kombinieren. Vielleicht findet sich ja sogar noch eine Schlaghose vom Großvater im Kleiderschrank, um einen eigenen Stil zu entwickeln.

Bildquellen:

Abbildung 1: © sebagee (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Abbildung 2: © flyupmike (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.