Clemphone von Clementoni im Test 14 - Kinder Handy orten - Vorteile und Nachteile

Kinder Handy orten – Vorteile und Nachteile

Kinder Handy orten: Ist es in Ordnung, sein Kind mit einer Tracking-App auszuspionieren? Die Meinungen dazu gehen weit auseinander. Einerseits ist es beruhigend zu wissen, wo das Kind gerade ist. Andererseits könnte es dem Kind den Eindruck vermitteln, dass man ihm nicht vertraut.

Kinder Handy orten – Vorteile

Ob dein Kind gerade mit dem Fahrrad in der Schule ankommt oder am Ende des Schultages vor der Haustür steht – mit dem entsprechenden Programm oder App erhält man eine Echtzeit Info auf die Apple Watch oder das Smartphone. So kann man direkt die Haustür öffnen, damit es seinen Schlüssel nicht herausholen muss.

Ich fand die Idee von der „Karte des Rumtreibers“ in Harry Potter – wo man die Position aller in Hogwarts sehen konnte – einfach super. Manche Apps sind ähnlich aufgebaut, so kann man die ganze Familie zum Beispiel im Urlaub im Auge behalten. Zu wissen, wo das Kind sich befindet, bedeutet, dass man entspannter ist, es auch mal alleine weiter weg gehen zu lassen. Und wenn es plötzlich anfängt zu regnen, kann man – Dank Ortung – direkt das Kind vom Fußballfeld oder Spielplatz abholen, ohne dass es unnötig lange im Regen stehen muss.

Kinder Handy orten – Nachteile

Während sich jüngere Kinder mit der Vorstellung, dass ihre Eltern immer wissen, wo sie sind, sicherer fühlen könnten, wird ein 16-Jähriger dies wahrscheinlich nicht mehr so witzig finden. Es ist besser, eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen, in der die Kinder dir sagen, wohin sie überhaupt gehen. Abnabeln ist schließlich ein wichtiger Teil des Erwachsenwerdens. Kinder müssen lernen, Risiken einzuschätzen und nicht ständig kontrolliert zu werden. Man sollte seine Ängste in einem angemessenen Verhältnis halten und angemessen reagieren, anstatt zu belehren.

Einige Apps versprechen nicht nur, den genauen Standort des Kindes zu bestimmen, sie können auch jeden Tastendruck erfassen und alle E-Mails, Texte und Social Media-Posts zeigen. Ich persönlich finde, dass das etwas zu weit geht, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Fazit

Meiner Meinung nach ist das Handy orten in Ordnung, wenn Zustimmung, Vertrauen und Respekt im Spiel sind. Heimlich ausspionieren sollte man hingegen nicht.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg