Kärcher FC 5 Premium im Test

Kärcher FC 5 Premium im Test

Wie ihr schon wisst, durften wir über die Markenjury den neuen Kärcher FC 5 Premium testen. Vor etwa 2 Wochen habe ich euch den Bodenreiniger vorgestellt und euch meinen ersten Eindruck mitgeteilt. Den vollständigen Bericht findet ihr hier. Nun habe ich den FC 5 Premium auf Herz und Nieren getestet und möchte meine Erfahrungen mit euch teilen.

Der Kärcher FC 5 Premium verbindet 2 Reinigungsvorgänge in einem. Er wischt und saugt, dank den sich selbst mit Frischwasser und Reinigungsmittel versorgenden, routierenden Mikrofaser-Walzen, gleichzeitig.

Kärcher FC 5 Premium – Handhabung

Zu erst möchte ich näher auf die Handhabung eingehen. Grundsätzlich erinnert mich die Bedienung stark an einen Staubsauger. Man schiebt ihn mit einer vor – zurück Bewegung über die Böden. Durch die routierenden Walzen lässt er sich leicht bewegen. Ein bewegliches Drehgelenk am Fuß verleiht dem FC 5 Premium eine große Wendigkeit. Man gelangt besser in Ecken und auch etwas tiefer unter Sofas oder Schränke. Allerdings nur bis zu einer gewissen Höhe. In einige schmale Ecken und auch unter flache Gegenstände kommt man um den Wischmob dann doch nicht herum. Der FC 5 ist schnell zur Hand, was ganz klar ein großer Vorteil ist. Außer das befüllen des Wassertanks und das anfeuchten der Walzen, hat man keine Vorbereitung. Allerdings hat er ein gewisses Eigengewicht. Wenn man ihn auf unterschiedlichen Ebenen einsetzen möchte muss man ihn natürlich tragen. Aber keine Angst, soooo schwer ist er dann auch nicht. Ein voller Eimer Wasser ist auf jeden Fall schwerer. Und es schwappt, im Gegensatz zum Eimer, auch kein Wasser über.
Ein bisschen behindernd ist das Kabel, aber das hat man ja bei anderen Haushaltsgeräten, wie dem Staubsauger, auch. Hier überwiegt für mich aber der Vorteil, dass man durch die Versorgung mit Strom den Reinigungsvorgang nicht wegen einers leeren Akkus unterbrechen muss! Wenn man während der Arbeit mal etwas aus dem Weg räumen muss, sollte man den FC 5 Premium nicht einfach auf den Boden legen, da sonst das Wasser aus den Tanks auslaufen kann. Man muss ihn irgendwo anlehnen, damit er aufrecht stehen bleibt.
Womit wir zur Station kommen. Wenn man mit der Arbeit fertig ist, wir der FC 5 in der Station gereinigt und anschließend auch dort aufbewahrt. So nimmt er wenig Platz weg und kann quasi überall abgestellt werden.

Meine Meinung zur Bedienung

Sehr viel einfacher und komfortabler als die herkömmlichen Wischsysteme. Man muss sich kaum bücken, was den Rücken schont. Da die Walzen sich selbst befeuchten und reinigen bleiben die Hände großenteils trocken, was die Hände schont. Der FC 5 ist immer startklar, da er über Strom und nicht über einen Akku bedient wird. Ein großer Vorteil, auch wenn das Kabel ab und an stört. Die Länge das Kables ist aber absolut in Ordnung. Es ist ausreichend lang, so dass man nicht ständig die Steckdose wechseln muss. Im Grossen und Ganzen ist die Bedienung eine enorme Arbeitserleichterung! Auch wenn einige schwer erreichbare Ecken mit dem Wischmob nachgearbeitet werden müssen.

Kärcher FC 5 Premium – Säuberung und Wartung

Im täglichen Gebrauch ist die Säuberung ganz einfach und nimmt vor allem nicht viel Zeit in Anspruch. Der FC 5 Premium übernimmt sie quasi selbst. Nach der Bodenreinigung muss zuerst der Frischwassertank geleert werden, damit die Walzen trocken gesaugt werden können. Anschließend werden einfach 200 ml frisches Wasser in die Station gefüllt und der Kärcher für etwa 30 – 60 Sekunden eingeschaltet. Das Wasser spült den Dreck von den Walzen und wird anschließend direkt abgesaugt. Danach den Schmutzwassertank leeren und fertig!!
Ab und an muss man allerdings die Walzen abnehmen und gründlich reinigen. Sie lassen sich ganz einfach abziehen und sogar in der Waschmaschine bei 60 Grad reinigen.

Auch der Saugkopf muss von Zeit zu Zeit gründlich gereinigt werden. Dazu nimmt man ihn einfach ab (das ist ganz einfach über ein Klick-System geregelt) und spült die Rückstände einmal komplett aus.

Ich würde empfehlen zusätzlich das komplette Gerät durch zu spülen. Nach der Reinigung unseres Kellers, der allerdings sehr verschmutzt war, hatte sich auch in den Schläuchen, die zum Schmutzwassertank führen, viel Dreck abgesetzt. Danach setzt man alles wieder zusammen.


Der Saugkopf und auch der Schmutzwassertank kann auch in der Spühlmaschine gereinigt werden.

Fazit zur Handhabung

Die „große Reinigung“ nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch, ist aber in regelmäßigen Abständen nötig, da er sonst verstopfen kann und die Saugleistung nachlässt. Mich persönlich stört dass allerdings nicht, da ich den Zeitpunkt ja selbst bestimmen kann. In meinem hektischen Mutter-Alltag ist es mir wichtig, dass die Reinigung des Geräts nach dem direkten Gebrauch unkompliziert und schnell von statten geht. Und das tut sie! Das gesamte Gerät säubere ich dann, wenn Zeit dafür übrig ist. Und da man ja alle Einzelteile auch in die Wasch-, Spühlmaschine säubern kann, ist der Aufwand auch überschaubar!
Wichtig ist drauf zu achten, dass der Schmutzwassertank regelmäßig geleert wird. Mir ist er schon drei mal übergelaufen, weil ich es vergessen hatte.

Reinigungsergebnis

Nun kommen wir zum Wichtigsten! Wie gut reinigt der Kärcher FC 5 Premium??
Wir haben 150 qm Wohnbereich (Fliesen, Laminat, und Korkboden) zu reinigen und zusätzlich noch einen großen gefliesten Keller, der zugegebenermaßen nicht besonders oft gereinigt wird.
Kärcher stellte uns für den Test 4 verschiedene Reinigungsmittel zur Verfügung. Eins zur Reinigung und Pflege von Fliesen und Steinböden, einen Neutralreiniger und 2 Reinigungs-, Pfelegemittel für Holzböden. Einen für Versiegelte und einen für geölt/gewachste Holzböden.

Als erstes habe ich mir unser Wohnzimmer mit Fliesenboden vorgenommen. Hier lief die Reinigung optimal. Schnell war der Boden gewischt, gesaugt und die Fliesen glänzten um die Wette.

Auch im Bad war alles ohne Probleme blitzeblank. Haare nimmt der FC 5 Premium ohne Probleme auf! Hier kann man sich das vorsaugen definitiv sparen! Ein wenig anders sieht es beim säubern unter dem Frühstückstisch aus. Fallen nur Krümel unter den Tisch, ist das für den Kärcher kein Problem. Bei Cornflakes oder größeren Krümeln muss man doch vorher den Sauger zur Hand nehmen. Völlig überrascht hat mich der „Milchtest“. Meine Kinder verschütten öfters mal einem Becher Milch und das meistens morgens wenn wir es eigentlich eilig haben. Das Aufwischen kostet mich in dem Moment immer viel Zeit und Nerven! Mit dem FC 5 ist die Milch blitzschnell weggesaugt und der Boden ist wieder sauber. Ohne Schlieren und auch ohne viel Wasser dafür zu nutzen. In diesem Momenten ist er wirklich unbezahlbar!

Nun testete ich im Flur. Zur Zeit ist es draußen einfach immer feucht und matschig und die Schuhe sind dreckig, wenn man rein kommt. Es lässt sich nicht vermeiden, dass der Eingangsbereich täglich gesäubert werden muss. Diese groben, teilweise getrockneten Flecken schafft der Kärcher leider nicht komplett. Hier braucht man doch mehr Wasser! Aber für die grobe Reinigung reicht es.
Nun fehlte noch unser Schlafbereich. Hier haben wir Korkboden. Ich habe mich für den Reiniger für imprägnierte Holzböden entschieden. Kork darf man generell nur feucht reinigen. Er ist sehr empfindlich was Flüssigkeiten betrifft. Aber da der FC 5 Premium generell wenig Wasser nutzt, klappt die Reinigung des Korkboden als sehr gut. Besonders dreckig was er allerdings nicht. Im Schlafzimmer hat man es ja mehr mit Staub zu tun, als mit Flecken.


Nun kommen wir zur Königsdisziplin. Unser Keller Der Keller wird bei uns zwar ab und zu gesaugt, aber viel zu selten gewischt. Mit dem FC 5 Premium habe ich mich auch hier mal wieder an die Grundreinigung getraut. Der FC 5 hat sehr gute Arbeit geleistet, musste aber danach gründlich gereinigt werden. Die Walzen waren fast schwarz, da half auch klares Wasser nichts mehr und auch alle Schläuche mussten gründlich durchgespült werden. Aber der Keller ist sauber!!!

Rechts habe ich gewischt und links noch nicht!

 

 

 

 

 

 

Mein Fazit zum Reinigungsergebnis

Das Reinigungsergebnis ist absolut zufriedenstellend. Er schafft nicht alles, aber den meisten Schmutz nimmt er spielend leicht auf! Die Reinigungsmittel sind sehr gut und effektiv. Was mir etwas fehlt ist der Geruch. Ich liebe es, wenn die Wohnung frisch gewischt duftet, auch wenn das nur eine Kopfsache ist. Die Reinigungsmittel sind Geruchsneutral.
Unsere Böden sind seitdem der Kärcher bei uns eingezogen ist viel sauberer. Das liegt zum einen an der guten Reinigungsleistung und zum anderen an der einfachen Handhabung. Ich wische einfach viel öfter als vor dem Kärcher.

Fazit zum Kärcher FC 5 Premium

Der Kärcher FC 5 Premium hat mich voll und ganz überzeugt. Ich finde das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut. Freunde, denen ich von FC 5 berichtet hatte und die ihn teilweise auch bei mir getestet haben waren ALLE überrascht, dass er nur 249,99 Euro kostet.
Für ihn spricht ganz klar die enorme Arbeitserleichterung, die gute Handhabung, einfache Bedienung und auch das Reinigungsergebnis hat mich überzeugt. Die hartnäckigen Flecken muss man zwar vorbehandeln und auch in enge Ecken oder unter tiefe Möbelstücke kommt er leider nicht, aber dennoch spart mir der FC 5 Premium viel Zeit und Mühe. Die Böden sind alle streifenfrei, glänzend sauber. Und meine Kinder freuen sich, dass sie nach dem wischen nicht mehr so lange warten müssen, bis die Böden wieder „freigegeben“ werden. Außerdem wische ich seitdem wir den Kärcher FC 5 Premium im Haus haben, viel häufiger als früher. Er ist schnell zur Hand und auch schnell wieder verstaut. Ein Satz noch zum Design. Für mich bei einem Haushaltsgerät zwar nicht das wichtigste, aber ich finde den FC 5 Premium in weiß schön. Das Design gefällt mir besser, als der FC 5 im typischen Kärcher gelb.

Inga

Ich lebe zusammen mit meinen zwei Mädels (Emilia, August 2013 und Leona, August 2015) und meinem Mann in einem Einfamilienhaus in Gütersloh. In unserem Garten leben zudem noch ein paar Vögel und Fische. Ich arbeite halbtags für die Volksbank und kümmere mich die restliche Zeit um meine Schätze. Wir testen gerne alles was man so braucht und was uns Spaß macht!!

18 Gedanken zu “Kärcher FC 5 Premium im Test

  1. Mich stört auch immer der Kabelsalat. Der frische Duft fehlt mir allerdings nicht. Wichtig ist mir das Ergebnis. Und da hat mich Kärcher noch nie im Stich gelassen.
    Sehr interessanter Bericht.

    Liebe Grüße Sabine

  2. Also, das hört sich ja alles wirklich gut an und für mich, die jeden Tag saugt, wäre es ideal! Ich selbst bin eine Krümellise und nach dem Haare waschen, sind genug auf dem Boden ect. Im Vergleich zu einem normalen Staubsauger fehlt mir die Funktion, dass mann an schwierigen Stellen -und davon habe ich genug, nur mit dem Rohr sauge! Außerdem sauge ich auch mal die Couch, den Tisch, Kissen usw. ab. Sowohl in der Küche wie auch im Bad habe ich viele Stellen, wo ich dann doch mit der Hand putzen muß. Für jemand mit großen Flächen, die zu putzen sind sicherlich ein sehr sinnvolles Gerät.

    1. Das stimmt natürlich, Sofa und Kissen müssen dann abgesaugt werden. Ich habe auch Teppiche liegen, die ich auch extra saugen muss. Aber genau wie du sagst, ist er für große Flächen einfach super!

  3. Ich habe mir heute dieses Wunderwerk gekauft. Leider habe ich Streichen nach dem Wischen. Welches Mischungsverhältnis des Reinigungsmittels habt ihr da genommen ? Muss ich das von Kärcher nehmen, hätte nämlich gerne etwas „Frisch gewischt“ Geruch…

  4. Was ich bisher über den Kärcher FC 5 gelesen habe trifft wohl alles zu. Es ist in der Tat eine deutliche Erleichterung des Bodenwischens. Allerdings war mein Kärcher bereits bei der dritten (!!!) Anwendung defekt. Die Verbindung durch ein kleines Plastikteilchen zwischen Hauptgerät und Haltegriff war gebrochen. Dies wundert mich inzwischen auch nicht, da ein solch schwaches Teil gar nicht in der Lage sein kann dies zu leisten. Für mich ist dies eine extreme Schwachstelle. Eine solche Konstruktion vernichtet jegliche positive Beurteilung.
    Ich werde dieses Gerät leider (!) zurück geben.

    1. Liebe FC 5 Nutzer, habe endlich Aus Karton aus gepackt.. Mit welchen Tricks bekomme ich jetzt den Haltegriff in das untere Teil geschoben ??? Habe jetzt alles auf Bett liegen , da ich mich schlecht bücken kann… Mit welcher Kraft muß ich drücken? Wo finden diese kleinen Kunststoff Verbindungen in einander ? Bitte schreiben DANKE Margret Sommer aus Windeck – Rosbach

    1. Man kann andere Mittel verwenden wenn sie nicht zu sehr schäumen. Ich benutze, wenn ich überhaupt etwas nehme, ein Produkt, dass ich mir mal in einer amerikanischen Kaserne gekauft habe. Laminat putzt man am besten ganz ohne. Klares Wasser reicht aber meist.

  5. Guten morgen, habe mir vor zwei Wochen den Kärcher FC5 Premium gekauft. Noch am selben Tag probierte ich ihn aus. Leider läuft nur am Anfang Wasser zu den Walzen, danach bleiben diese trocken. Es läuft kein Wasser nach. Mit dem gefüllten Frischwassertank könnte ich heute noch putzen.
    Wer kann mir helfen? Möchte den Kärcher nicht kaputt machen

  6. Habe ich so gefreut auf dieses „Wunderteil“ als erstes ist auch bei mir dieses innere Plastikteil abgebrochen , eines hält noch den Saugkopf zusammen, die Entriegelung geht schwer bis gar nicht, auch wenn ich alles entleere und die Walzen endreinige mit ausleeren des Schmutzwasserbehälters stinken die Walzen beim neuerlichen Gebrauch, ……wenn er geht …ist er super,,,,,aber so anfällig für verstopfungen jeglicher Art…Hundehaare …..nein Tannennadeln , auch einzelne bringen den Betrieb zum erliegen weil sich diese mit anderem Schmutz zusammenknüllen und das System verstopfen…….wieder Grundreinigung, auseinandernehmen saubermachen , zusammenbauen…….bin ich Staubsaugwischertechniker in meinem Zweitberuf????? Sauge vorher gründlich und ja kein herumliegendes Irgendwas, dann gehts, aber wehe wehe……Würde ihn nicht mehr kaufen für einen ländlichen Haushalt mit einn paar Hunden und Kindern ist er überfordert……schade

  7. Ordentliche Reinigung auch bei Grobkeramik-Fliesen mit breiten und tiefe(re)n Fugen? Haltbarkeit der Walzen?

    Wir haben im ganzen Haus aus Cotto (gewachst) bestehende Grobkeramik-Fliesen mit breiten und (gegenüber „normalen“) sicherlich auch tieferen Fugen. Ist hier eine ordnungsgemäße Reinigung dennoch möglich? Und wie lange halten dann – bei „raueren“ Oberflächen – die Walzen? Gibt es irgendwo die Möglichkeit, das Gerät ein paar Tage lang auszuprobieren, ehe man es käuflich erwirbt?

  8. „verbindet 2 Reinigungsvorgänge in einem. Er wischt und saugt“…. ist totaler Quatsch… das sagen auch die Verkäufer in einem guten Baumarkt. Er saugt Schmutzwasser, mehr nicht. Man muss immer vorher saugen….. oder man ist Hausfrau und man nutzt den FC5 täglich …. ich nutze ihn 2x im Monat… gehe vorsichtig mit ihm um damit nichts abbricht…. reinige ihn jedesmal komplett damit nichts verstopft…. das kostet mich Zeit: 5-10min.
    Aber… immer noch besser als mit dem Wischmop zu durch die Wohnung zu gehen…. jedenfalls empfinde ich es so. Er entfernt Kaffeeflecken von meinem Laminat und Fliesen…. für meine Zwecke finde ich den FC5 ok.

  9. Der F5 von Kärcher ist Betrug am Kunden ! Nach wenigen Monaten Rostet das Gesamte Innenleben und von Reinigung des Bodens keine Spur Wischen 100 mal besser ich fühle mich betrogen von der Firma Kärcher .soviel zum Thema Kärcher F5 .Der Kundendienst ist mit diesem Gerät überfordert .Das Gerät ist keine 50 Euro Wert .

  10. Die Kärchermodelle haben mich ebenfalls nie im Stich gelassen und war nun ich auf der Suche nach einem neuen Gerät. Da kam mir dieser Artikel über Kärcher FC 5 Premium ganz Recht. Für mich ist nur das Reinigungergebnis wichtig. Ihre Test ist detailliert und schön bebildert. Man erfährt alles über das Gerät und vermeidet dadurch einen Fehlkauf. Ich werde in Zukunt öfter bei Ihrem Blog vorbeischauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.