K-Beauty: Was hat es mit diesem Trend auf sich?

K-Beauty: Was hat es mit diesem Trend auf sich?

K-Beauty, Korean Beauty oder Koreanische Schönheit ist ein Riesentrend. Aber was zeichnet die besondere Pflege aus Südkorea eigentlich aus? Im Grunde kann man es ganz leicht runterbrechen – es geht um die frühzeitige und intensive Pflege der Haut und ein reduziertes Einsetzen von Kosmetik. Auch die sehr bekannte japanische Marke Shiseido hat übrigens viele K-Beauty Produkte in ihrem Sortiment. 

K-Beauty Routine in 10 Schritten

Es mag sich zunächst viel anhören, aber eigentlich ist es wirklich sehr einfach und geradlinig. Schauen wir uns diese 10 Schritte im Detail einmal an:

Schritt 1: Reinigung mit ölhaltigen Produkten

Um Schmutz, Make-Up, Sonnenschutzmittel und fetthaltige Cremes in einem ersten Schritt zu entfernen, gib ein Reinigungsmittel auf Ölbasis auf das Gesicht und massiere es gründlich ein. Nachdem Du etwas Wasser hinzugegeben und die Mischung weiter einmassiert hast, kannst Du alles gut mit fließendem Wasser abwaschen. 

Schritt 2: Reinigung auf Wasserbasis

Im zweiten Reinigungsschritt arbeite nur mit Wasser bzw. wasserbasierenden Reinigern, um die Ölreste aus Schritt 1 zu entfernen und ein vollkommen pures Gesicht zu haben. 

(Schritt 3: Peeling)

Ein einmal in der Woche durchgeführtes Peeling bringt Deine Haut zum Strahlen. Abgestorbene Hautschüppchen werden sanft abgetragen und lassen die neuen Hautzellen sich besser entfalten. Auf diese Weise entfernst Du auch überflüssiges Talg, was das Aufkommen von Pickeln und Mitessern reduziert.

Schritt 4: Anwendung eines Toners

Schritt 4 ist der Übergang von der Reinigung zur Pflege. Durch einen Toner wird das natürliche Gleichgewicht der Haut wiederhergestellt und Haut nach der Reinigung erste Feuchtigkeit gespendet. 

Schritt 5: Auftragen eines Essenz

Eine Essenz liegt, was die Konsistenz betrifft, irgendwo zwischen einem Toner und einem Serum. Eine gute Essenz spendet Feuchtigkeit und hilft der Haut durch ihre Antioxidantien, schädliche, freie Radikale zu binden und zu vernichten. 

Schritt 6: Tiefenbehandlung mit einem Serum oder einer Ampulle

Schritt für Schritt geht es tiefer und intensiver in die Haut hinein. Hierbei ist es wichtig, das Serum bzw. die Ampulle gänzlich auf Deine Haut abzustimmen. Wenn Du unter Fältchen leidest, verwende ein Anti-Aging Serum, bei Hautunreinheiten eher ein Pickelpflaster und bei Pigmentflecken eine Vitamin Ampulle. 

(Schritt 7: Maske)

Die Anwendung einer Maske reicht ebenfalls einmal die Woche. Sie entspannt die Haut und spendet wieder einmal reichlich Feuchtigkeit – eines der Geheimnisse des Erfolgs von K-Beauty. 

Schritt 8: Spezielle Augenpflege

In den allermeisten Fällen, sieht man einer Person ihr Alter an den Fältchen um die Augen an. Hier ist die Haut ganz besonders sensibel und braucht besondere Aufmerksamkeit. Verwende eine entsprechende Augencreme um Fältchen zu minimieren und dunkle Ringe erst gar nicht entstehen zu lassen. 

Schritt 9: Tages- bzw. Nachtcreme

Wen wundert es … ein weiterer Feuchtigkeitsschub für die Haut wird in Form einer Tages- bzw. Nachtcreme aufgetragen. Diese versorgt die Haut aber nicht nur mit noch mehr Feuchtigkeit, sondern hilft auch alle anderen Wirkstoffe aus den anderen Schritten zu schützen, so dass diese nicht verdunsten, sondern ihre Wirkung bestmöglich entfalten können.

Schritt 10: Sonnenschutz

Schütze in diesem letzten Schritt Deine Haut vor den schädlichen UV-Strahlen der Sonne und trage täglich eine Creme mit hohen SPF auf. Du wirst mit jüngerer und faltenfreier Haut belohnt werden. 

Das ist das ganze Geheimnis hinter K-Beauty und der makellosen, porzellanenen Haut vieler asiatischer Frauen. Probiere es doch einfach mal aus.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner