Rezension: Ravensburger Spiel ABC-Insel

Rezension: Ravensburger Spiel ABC-Insel

[Anzeige] Passend zum Schulstart durften wir das Ravensburger Spiel ABC-Insel testen. Ein weiteres Exemplar dürfen wir unter euch verlosen.

Über das Ravensburger Spiel ABC-Insel:

Wer kommt mit zur Schatzjagd auf der ABC-Insel? Gemeinsam sucht das Team den richtigen Weg durch die Buchstaben. Zu jedem Buchstaben gibt es einen Begriff, für den zu Beginn eine Bewegung vereinbart wird. Ein Mitspieler erklärt damit die Route. Teamwork führt hier zum Ziel.

FÖRDERSCHWERPUNKTE:

Anlaute hören, Buchstaben und Wörter verstehen, Teamfähigkeit, Ausdrucksfähigkeit

Zum Spiel gehören:
1 Inseltafel, 2 Buchstabentafeln, 26 Schatzkarten mit 52 Wegen, 10 Wortkarten mit 40 Rätseln, 26 Buchstabenplättchen, 20 Schatzsucherchips,4 Wegechips,1 Kontrollchip,1 Schiff, 1 Kartenhalter mit Aufsteller

Wie funktioniert das Ravensburger Spiel ABC-Insel:

Gedacht ist das Spiel für 2-4 Spieler im Alter von 5-8 Jahren. Der Aufbau ist relativ einfach und schnell erledigt. Man entscheidet sich zuerst einmal dafür, ob man mit der blauen oder der schwarzen Buchstabentafel spielen möchte. Zu Beginn breitet man die dazugehörigen Plättchen auf dem Tisch au sowie vier Schatzkarten, die Schatzsucherchips, die orangen Wegechips und den Kartenhalter.
Anschließend wird zusammen im Team besprochen, welche Geräusche oder Gesten zu den jeweiligen Buchstaben ausgeführt werden sollen.

Danach wird eine Schatzsucherkarte aufgedeckt die der jeweilige Teamsprecher an sich nimmt.

Die Karte zeigt den Weg der gefunden werden muss. Der Teamsprecher macht also das Geräusch / die Geste des ersten gesuchten Buchstabens. Errät das Team den gesuchten Buchstaben muss noch die passende Position auf dem Spielfeld gefunden werden. Dort wird dann ein orangener Wegechip hingelegt. Hat man auch dieses erfolgreich geschafft darf man nach Gold graben. Hier deckt man einfach einen Schatzsucherchip auf und mit etwas Glück hat man Gold erwischt, oder aber nur einen alten Schuh.

Das Gold benötigt man, um am Spielende seinen Rücktritt antreten zu können. Hierfür gibt es 10 Pflichtfelder für das Gold, der Rest ist dann ein Bonus wenn man mehr schafft.

Unsere Meinung zum Ravensburger Spiel ABC-Insel:

Max ist gerade 5 Jahre alt geworden und Ben ist schon 6 Jahre alt. Beiden bereitet das Spiel viel Freude, jedoch finde ich, dass es wahrscheinlich einfacher zu spielen ist, wenn man die jeweiligen Buchstaben schon kennt. Die Schatzsuche ist ein großer Anreiz und die Jungs sind immer sehr enttäuscht, wenn sie dann doch einmal den alten Schuh erwischen. Ich bin gespannt, wie wir das Spiel spielen werden wenn Ben erstmal in die Schule geht, vielleicht wagen wir uns dann einmal an die Profi-Variante ;).

In Kooperation mit Ravensburger

Jenny

Mein Mann und ich wohnen mit unseren Söhnen Ben (geboren März 2012) und Max (geboren Juli 2013) in einem Zweifamilienhaus mit großem Garten in Hiddenhausen. Generell testen wir gerne alles was die Welt für die zwei Jungs so hergibt. Ich schreibe auch gerne über Haushalts-/ und Alltagsprodukte und mein Mann testet gerne alles an Werkzeug und Elektronik ;).

2 Gedanken zu “Rezension: Ravensburger Spiel ABC-Insel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.