Gesunde Ernährung mit Kindern – worauf sollte geachtet werden?

Gesunde Ernährung mit Kindern – worauf sollte geachtet werden?

Gerade mit Kindern ist eine gesunde Ernährung sehr wichtig, aber nicht immer einfach. Gemüse, vor allem wenn es gekocht wurde, stößt schnell auf Ablehnung. Dann stellt sich die Frage, wie der Umgang mit guter Ernährung am besten vermittelt werden kann, damit nicht nur eine gesunde Ernährung für das Aufwachsen der Kinder gewährleistet ist, sondern diese auch die Grundlagen mitnehmen, wenn sie einmal ausziehen.

Einkaufen für die gesunde Ernährung mit Kindern

Wer für die Ernährung mit Kindern im Haushalt einkauft, sollte auf möglichst frische Zutaten achten und wenig Fertiggerichte kaufen. Die frischen Zutaten bringen den Kindern näher, dass es sich bei Lebensmitteln um etwas handelt, das erst noch verarbeitet werden muss. Wer keine Zeit für den aufwendigen Einkauf hat, der kann auf die Bestellung von Kochboxen zurückgreifen. Diese werden in vielfältigen Variationen angeboten und sind auf die verschiedensten Bedürfnisse ausgerichtet. Am besten ist es, sich einen Kochboxen Vergleich anzusehen, bevor eingekauft oder ein Abo bestellt wird.

Warum ist eine gesunde Ernährung für Kinder so wichtig?

Ein Kind ist immer in Bewegung und treibt so praktisch täglich Sport. Wer einmal versucht hat, alles nachzumachen, was ein kleines Kind innerhalb von einer Stunde an Bewegungen macht, der weiß, dass es sich bei dem ganz normalen Bewegungsmuster von Kindern fast schon um Sporteinheiten handelt, die entsprechend viel Energie brauchen. Diese Energie wird in Form einer gesunden Ernährung am besten zugeführt. Ist die Ernährung gesund und besteht aus wenig raffinierten Ölen und fetten Speisen, so hört das Kind meist von selbst auf zu essen, wenn es nicht mehr hungrig ist. Viele Fertiggerichte geben mehr Energie als nötig wäre, bevor ein Sättigungsgefühl eintritt. So wird mit einer gesunden Ernährung eine zu hohe Gewichtszunahme deines Kindes verhindert und es bekommt kein Übergewicht. Ist das Kind erst einmal übergewichtig, entsteht meist eine Spirale, die sich immer weiterdreht. Durch das Übergewicht und die damit einhergehende Schwerfälligkeit nimmt der Bewegungsdrang ab, es wird weniger Energie verbraucht, aber meist nicht weniger Energie zu sich genommen. Sind die Nährstoffe nicht ausgewogen, ist außerdem die Stressanfälligkeit des Kindes erhöht. Durch Stress kann es zu Schlafstörungen, Unruhe oder Nervosität kommen, die auch dem Familienleben abträglich sein können.

Wie kann Kindern das richtige Essverhalten am besten vermittelt werden?

Jedes Kind strebt den Erwachsenen nach. Was immer wir tun, wird das Kind nachmachen. Deshalb ist die wichtigste Strategie beim Vermitteln einer guten Ernährung selbst ein gutes Beispiel zu sein. So wird auch gleich noch etwas für die eigene Gesundheit getan. Aber es gibt auch noch ein paar andere Dinge, die Kindern eine gute Ernährung nahebringen können.

1. Gesunde Leckereien spielerisch aufbereiten

Kinder naschen gerne etwas zwischendurch. Am liebsten Kekse, Schokolade oder Gummibärchen. Um diese Süßigkeiten durch einen gesunden Snack zu ersetzen, der von den Kindern auch angenommen wird, bedarf es ein wenig Trickserei. Eine gute Möglichkeit ist, das Essen spielerisch anzubieten. Im Internet finden sich zahlreiche Ideen dazu, wie man eine Gurke in ein Krokodil, einen Apfel in eine Hexe und eine Tomate in ein kleines Monsterlein verwandeln kann. So wird gesundes Essen zu einem Spaß für die Kinder und wird gerne angenommen.

2. Geduld statt Meckern

Verweigert das Kind das Essen, ist Geduld oft eine der schwierigeren Übungen, gerade wenn vielleicht auch bei der Arbeit nicht alles rund gelaufen ist oder der Haushalt noch wartet. Aber Geduld zahlt sich aus. Verbindet das Kind das Essen mit Meckern und Schimpfen, wird es wenig Spaß an einer gesunden Ernährung entwickeln. Daher ist es wichtig, immer geduldig zu bleiben.

3. Auf Vielfalt achten

Kinder mögen meist nicht gerne Gemüse, aber wenn das Gemüse mit einem süßen Stück Obst kombiniert oder belohnt wird, wird es gleich einfacher. Überhaupt ist Abwechslung in der kindlichen Ernährung angesagt. Nicht nur, weil nur so eine optimale Versorgung mit wichtigen Nährstoffen garantiert ist, die Kinder mögen auch gerne etwas Abwechslung beim Essen.

4. Dem Kind das Essen nahebringen

Wer will, kann mit seinem Kind mal einen örtlichen Bauernhof besuchen. Dort lernt das Kind nicht nur, wo genau die Milch herkommt, man kann auch gleich etwas über Nachhaltigkeitund die Notwendigkeit lernen, Lebensmittel möglichst regional einzukaufen.

Bild: Besonders für Kinder ist eine gesunde Ernährung wichtig. Bildquelle: JillWellington via pixabay.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert