Gesund kochen für die eigenen Kinder – Wichtige Tipps

Gesund kochen für die eigenen Kinder – Wichtige Tipps

Gesunde Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens und sollte bereits von klein an befolgt werden. Dies fängt in der Küche an – wenn die eigenen Kinder versorgt werden müssen, kann der richtige Speiseplan dafür sorgen, dass das Kind rundum wohlbehalten ist. Die richtigen Schritte auszuwählen ist dabei oft nicht ganz einfach. Werden die richtigen Tipps befolgt gelingt dies jedoch spielend – auch unter der Berücksichtigung des Genusses der Kinder.

Eine gesunde Ernährung ist für Kinder unumgänglich

Speziell bei Kindern kann es entscheidend sein, wenn in der Küche die richtige Auswahl getroffen wird. Das Wachstum, die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder steht dabei im Vordergrund. Lebensmittel mit den richtigen Mikronährstoffen sorgen dafür, dass dieser Prozess gesund abläuft. Des Weiteren wird dadurch auch das Immunsystem gestärkt, welches vor Krankheiten schützt. Damit die Kinder auch in der Schule oder im Kindergarten profitieren können, sollte auch diesbezüglich auf die gekochten Speisen geachtet werden. Die Lern- und Konzentrationsfähigkeit steht hier nämlich in direktem Zusammenhang.

Die Grundlagen zur Lebensmittelauswahl

Damit das Kind die Vorteile des gesunden Kochen genießen kann, ist eine optimale Flüssigkeitszufuhr die entscheidende Grundlage. Wasser oder ungesüßte Tees sind hier die beste Option. In diesem Zusammenhang sollte vermehrt auf Obst sowie auch auf Salat gesetzt werden. Damit das Kind ausreichend Kohlenhydrate aufnimmt, sollten idealerweise Getreideprodukte vermehrt in den Kochtopf wandern. Kartoffeln anstelle von fetthaltigen Pommes machen das Kraut hier allerdings auch fett.

Wird gekocht, muss üblicherweise auch Öl zur Verarbeitung eingesetzt werden. Hier sind vor allem Raps-, Lein- oder Walnussöl eine besonders gesunde Option. Sie enthalten nämlich reichlich Omega-3-Fettsäuren, die maßgeblich zur geistigen und körperlichen Entwicklung des eigenen Nachwuchs beitragen.

Die Grundregeln für das gesunde Kochen

Beim gesunden Kochen für Kinder ist die Qualität der Zutaten ein entscheidender Faktor. Damit die gewünschten Nährstoffe auch tatsächlich vom Kind aufgenommen werden, sollten bevorzugt saisonale, regionale und ökologisch erzeugte Produkte verwendet werden. Hier macht auch die Mischung den Unterschied aus. Selbst wenn es sich um gesunde Lebensmittel handelt – eine zu einseitige Ernährung kann oft unerwünschte Nebeneffekte verursachen.

Bei der Verfeinerung von Gerichten ist Sparsamkeit angesagt. Salz und Pfeffer sollten nicht im Übermaß verwendet werden und mit Aromen frischer Kräuter ergänzt werden. Werden Süßspeisen gekocht, ist dieser Grundsatz auch für die Verwendung von Zucker gültig. Um die Gesundheit zu fördern, sollte sich die Menge daher im überschaubaren Bereich befinden.

Das Wohlbefinden der Kinder muss in diesem Fall ebenfalls berücksichtigt werden. Da Gemüsesorten im frühen Alter oft weniger angenehm empfunden werden als Früchte, sollte die Einführung Schritt für Schritt erfolgen. Bei zu vielen neuen Lebensmitteln auf einmal kann das Geschmacksempfinden sehr schnell überfordert werden. So kann etappenweise herausgefunden werden, welches Gemüse das Kind eher bevorzugt, was die Gestaltung des Speiseplans wesentlich vereinfacht.

Was vermieden werden sollte

Die gekochten Speisen sollten die richtige Konsistenz aufweisen. Ist das Essen zu hart, kann es schnell abgelehnt werden. Bei der Auswahl an Gerichten sollte auch darauf geachtet werden, dass Nüsse wenn überhaupt nur in gemahlener Form zum Einsatz kommen. Mandeln, Cashews und Co. können insbesondere bei Kleinkindern schnell zur Erstickungsgefahr beitragen.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.