Ortung – die Kinder im Blick

Ein Thema, das alle Eltern beschäftigt, ist die Sicherheit der Kinder. Gerade wenn der Nachwuchs ein Alter erreicht hat, wo der Schulweg allein in Angriff genommen wird oder am Nachmittag mit Freunden Treffen auf dem Spielplatz stattfinden, steigt die Sorge der Eltern an. Dennoch ist es wichtig, dass die Kinder lernen, selbstständig zu werden und auch die Eltern loslassen können. Auf Sicherheit muss dennoch nicht verzichtet werden. Ein Kinderhandy mit Ortung ist eine gute Alternative, um den Überblick zu behalten.

Weitere Vorteile von einem speziellen Kinderhandy sind:

  • Schnellwahltasten zum Erreichen der Eltern

  • Sperre für das Internet

  • Einfache Bedienung

  • Eingrenzung der Nutzung möglich, um die Geldausgabe im Blick zu haben

Technik schon früh den Kindern näher bringen

Technik ist für Kinder heute längst nichts Besonderes mehr. Ab einem bestimmten Alter ist es sogar empfehlenswert, den Nachwuchs an die Technik heranzuführen.Neben den praktischen Handys gehören dazu auch Tablets und Computer. Es gibt spezielle Tablets für Kinder, die auf die Bedürfnisse der jungen Technikfreunde ausgerichtet sind. Das Handy jedoch bedient vor allem den Sicherheitsaspekt. Viele Handys haben bereits eine Ortungsmöglichkeit installiert oder man hat die Möglichkeit das Handy mit einer Ortungsfunktion auszustatten.Die Eltern haben damit Zugriff auf den Aufenthaltsort des Kindes. Kommt es einmal zu spät von der Schule oder geht nicht ans Telefon, kann die Ortung aufgeregte Eltern beruhigen.

Die Handys sind eine gute Alternative zu kleinen Peilsendern, die immer häufiger von Eltern eingesetzt werden. Die Peilsender sind so handlich, dass sie den Kindern in die Tasche gesteckt werden können. Bleibt jedoch die Jacke irgendwo liegen oder der Sender geht verloren, dann war die hohe Investition umsonst. Auch Handys können natürlich verloren gehen. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass Kinder darauf besonders aufpassen und ihr Telefon gerne im Blick haben.

Ortung und die Kritik

Für die Eltern ist die Ortung der Kinder eine Erleichterung. Sie fühlen sich sicherer und es fällt ihnen leichter, die Kinder loszulassen. Es gibt allerdings auch kritische Stimmen zur Ortung. Zum Einen können die Geräte keine komplette Sicherheit geben. In Testberichten zu den Kinderhandys wurde häufig festgestellt, dass die Angaben der Ortung stark von der Funkzellendichte abhängen. Das bedeutet also, dass der Aufenthaltsort des Kindes auch abweichen kann. Aber auch die Überwachung des Kindes selbst wird oft kritisch betrachtet. Wo hört die Überwachung zur Sicherheit auf und wo beginnt die Überwachung, einfach um zu wissen, was das Kind gerade macht? Daher sollten Eltern die Ortungsmöglichkeiten wirklich nur dann nutzen, wenn sie sich in starker Sorge befinden und das Kind über das Handy nicht erreichbar ist.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO