Filibox – Tester gesucht

Das Gewinnspiel ist beendet! Unsere aktuellen Gewinnspiele findet ihr rechts in der Sidebar oder hier.

Da wir dieses Jahr der April irgendwie nicht enden mag, muss man sich schon echt was einfallen lassen, um die Kinder bei Laune zu halten.
Draußen im Regen spielen mag den ersten Tag ja noch lustig sein, aber bevor man sich erkältet, geht man dann doch lieber ins Haus.
Da ich was Handarbeit oder Basteln völlig unbegabt und unkreativ bin, habe ich die Rettung gefunden:
die Filibox
Hierbei handelt es sich um keine kleinen Pferdchen ;), sondern um eine Bastelbox, die monatlich neue Bastelideen samt Material und Anleitung liefert.
Die Filibox ist für Kinder im Alter von drei bis acht Jahren gedacht und kann entweder einmalig zum Preis von 19,90€ oder als Abo für 14,50€ pro Monat bestellt werden. Es fallen keine zusätzlichen Lieferkosten an.
Auch wenn das natürlich etwas teurer ist, als wenn man die Sachen einzeln im Laden kaufen würde, ist der Preis angemessen – denn von der Anleitung bis zum Bastelmaterial ist an alles gedacht und man kann direkt loslegen, ohne Bastelbücher und -Zubehör kaufen zu müssen.
In der ersten Box sind sogar Bastelkleber und Bastelschere dabei (Zoe meinte:“guck mal Mama, da ist echter Kleber drin, wir haben ja immer nur Tesafilm, ne?“).
In der Juni Filibox waren drei einzeln verpackte Bastelsets erhalten: “Die Blau-Lila-Blume”, „Der bunte Glitzerschmetterling“ und „Clippi, die blaue Raupe“. Jedes Set enthält neben einer leicht verständlichen Anleitung auch alle benötigten Materialien.
In der Anleitung wird jeder einzelne Schritt mit Bildern anschaulich erklärt und ein „MamaPapaMeter“ zeigt, wie viel Hilfe die Kinder bei dem jeweiligen Projekt brauchen.

„Clippi, die blaue Raupe“
Als Erstes haben wir Clippi gebastelt. Laut MamaPapaMeter (Kategorie B) muss ein bisschen mitgeholfen werden. Im Set enthalten waren eine Anleitung, eine hölzerne Wäscheklammer, ein grünes Blatt Moosgummi, 5 blaue Holzperlen, ein weißer Pfeifenreiniger und eine Schablone mit Blatt-Motiv. Zusätzlich benötigt wird eine Bastelschere, Bastelkleber und ein Filzstift. Das Set war für Zoe irgendwie noch zu schwierig – sie hat das Blatt grob ausgeschnitten und die Perlen aufgefädelt – den Rest habe ich gemacht. Sie hat in der Zeit lieber mit dem Glitzerschmetterling weitergemacht. Insgesamt waren wir (bzw. ich) mit Clippi ca. 30 Minuten beschäftigt 😉

„Der bunte Glitzerschmetterling“
Ein Bastelset ganz nach Zoes Geschmack – denn hier kann man malen und glitzern ;).
Enthalten waren eine Anleitung, zwei weiße Blätter Tonpapier, eine Styroporkugel, drei Farbtöpfchen (gelb, rot, lila), ein Pinsel, ein schwarzer Pfeifenreiniger, ein Holzstab, zwei Wackelaugen, drei kleine gelbe Holzkügelchen und eine Dose mit hellblauem Glitzer.
Schon während ich „Clippi“ gebastelt habe, hat Zoe angefangen zu malen und zu glitzern, es waren ja zum Glück zwei Blätter im Set.
Eigentlich sollte man nur die eine Seite des Schmetterlinges anmalen und dann in der Mitte knicken, sodass beide Seiten gespiegelt sind. Die Farben sind aber zu schnell getrocknet bzw. vielleicht haben wir auch nicht genug Wasser genommen. So mussten wir noch ein bisschen nacharbeiten.
Der Schmetterling musste dann ziemlich lange trocknen, ehe wir ihn ausschneiden konnten. Den Glitzer haben wir daher erst am nächsten Tag aufgetragen. Den Glitzer soll man laut Anleitung eigentlich nur auf die Rückseite der Flügel mit Hilfe des Bastelklebers streuen. Aber auch auf der noch feuchten Farbe hält er toll und so glitzert der Schmetterling von allen Seiten.
Mit dem Glitzerschmetterling (und dem zweiten Bogen Tonpapier) waren wir insgesamt bestimmt 1,5 Stunden beschäftigt.

“Die Blau-Lila-Blume”
In diesem Set waren eine Anleitung, Schablonen für die Blätter und die Blüten, vier Moosgummi Blätter, zwei Holzstäbe, braune Watte, braune Knete, ein schwarzer Stift und ein Blumentopf enthalten.
Die Blume haben wir bisher noch nicht gebastelt, das Set werden wir wahrscheinlich mit in den Urlaub nehmen.

Fazit:
Eine tolle Idee für unkreative Menschen wie mich ;).
Vom Bastelmaterial bis zur Anleitung ist alles dabei und man kann direkt loslegen. Das einzige, das nicht dabei war, war ein Locher (aber den hat wohl wirklich jeder zu Hause 😉 ).
Wir sind begeistert und werden die Box sicher zum Winter hin mal wieder bestellen oder uns vielleicht ein Abo zu Weihnachten wünschen.

Als kleine Teilhabe für meine Leser darf ich eine zweite Testbox unter euch verlosen! Der Gewinner erhält die Juli-Box (ich habe euch die Juni-Box vorgestellt)!

Für die Teilnahme schreibt einfach hier oder auf facebook (vorher bitte “gefällt mir” klicken) einen Kommentar.
Das Gewinnspiel läuft vom 14.07.2012 bis 27.07.2012.
Ausgelost wird via fruitmachine und die Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO