Familie und Job unter einen Hut bringen: Im Mietbüro gibt’s die nötige Ruhe zum Arbeiten

Immer weniger Menschen sind in Deutschland arbeitslos. War noch vor 20 Jahren eindeutlicher Trend zu sehen, dass verheiratete Frauen mit Kindern eher zu Hauseblieben, kochten, putzten und sich um die Kinder kümmerten, gehen stattdessen jetzt auch immer mehr verheiratete Mütter arbeiten.

Es geht dabei in vielen Familien nicht nur darum, den Alltag für alle Familienangehörigen finanziell zu erleichtern. Vielmehr trägt ein eigener Beruf bei Hausfrauen und Müttern auch dazu bei, das eigene Selbstbild aufzuwerten und sich besser zu fühlen. Interessanterweise sind berufstätige Mütter meist in ihrer Freizeit mit der Familie aktiver, was Ausflüge und die allgemeine Tagesplanung angeht.

Zum einen steht mehr Geld für Freizeitaktivitäten zur Verfügung, zum anderen lebenberufstätige Frauen aber meist auch optimistischer und stecken voller Tatendrang. Auch eine Teilzeitbeschäftigung kann Müttern, ganz egal ob verheiratet oder nicht, dabei helfen, wieder mehr Freude im Alltag zu empfinden. Sich um die Kinder zu kümmern ist eine tolle Aufgabe, welche durchaus auch den gesamten Tag ausfüllen kann. Erst im Kontakt mit anderen Erwachsenen erlangt aber eine Vielzahl der Frauen erst die nötige Bestätigung, welche es daheim von den Kindern und dem Ehemann meist nicht gibt. Es ist einfach ein tolles Gefühl, nicht nur zu Hause gebraucht zu werden, sondern auch auf dem Arbeitsmarkt einen wertvollen Beitrag zu leisten.

Eine Selbstständigkeit lässt sich am besten mit der Familie vereinbaren

Nicht in jedem Beruf ist es möglich, selbstständig zu arbeiten und sein eigener Chef zu sein. Statistisch gesehen zieht es aber immer mehr Mütter in die Unabhängigkeit, welche es zulässt, die Aufgaben des Tages so zu koordinieren, dass die Familie dabei nicht zu kurz kommt. Moderne Arbeitstechniken und eine immer ausgereiftere Technikmachen es dabei branchenübergreifend möglich, flexibel vom Home Office aus zuarbeiten. Eine Steuernummer ist allerdings unerlässlich, denn auch bei Teilzeitbeschäftigungen möchte der Staat mitverdienen. Jedoch gibt es steuerliche Vorteile für Geringverdiener, so muss zum Beispiel keine Umsatzsteuer bezahlt werden, wenn die Einnahmen im laufenden Geschäftsjahr eine Gesamtsumme von 17.500 Euro nicht überschritten werden. Unerheblich ist bei dieser Rechnung der tatsächliche Gewinn des Unternehmens. Der Unterschied zwischen Einnahmen und Gewinn besteht in der Gegenrechnung von geschäftlichen Ausgaben, welche zum Führen des Unternehmens nötig sind.

Neben dieser Mehrwertsteuer wird bis zu einer Höhe von 8.820 Euro Einnahmen im Jahr auch keine Einkommenssteuer fällig. Hier gibt es jedoch vor allem für Familien mitKindern Freibeträge, welche die Steuerlast erheblich senken können. Ebenfalls könnenMütter von Steuervorteilen profitieren, wenn sie sich um pflegebedürftige Angehörigekümmern. Eine Software kann kostenlos dabei helfen, den eigenen Steuersatz für das kleine Unternehmen selbst zu ermitteln, bei höheren Einnahmen empfiehlt es sich,einen Steuerberater hinzuzuziehen. Auch die Gebühren für den Steuerberater lassen sich übrigens von der Gesamtsumme der Steuerlast absetzen. Geht es umAbschreibungen und andere komplexe Belange, kann ein professioneller Steuer-Dienstleister hilfreiche Tipps geben, damit nicht durch ein Versehen zu viel Steuerngezahlt werden müssen.

Mehr Freiheit im Mietbüro

Berufstätige Frauen im Home Office stoßen häufig an ihre Belastungsgrenzen, vorallem, wenn am Wochenende die Kinder und der Ehemann den ganzen Tag zu Hausesind. Auch wenn es feste, familieninterne Regelungen oder ein eigenes Arbeitszimmer gibt, haben doch ständig alle irgendein Anliegen an Mama. Mit einem eigenen Büro schaffen Sie sich die nötige räumliche Distanz, um alle Aufgaben zügig bearbeiten zukönnen. Ein SKEPP Büro mieten Sie in allen großen Städten, wobei es nicht nötig ist,das Büro für jeden Tag volle acht Stunden lang zu buchen.

Es kann Ihnen schon ein ausreichendes Maß an Freiheit zum Arbeiten verschaffen,wenn Sie lediglich drei bis vier Stunden pro Tag im Mietbüro verschwinden. ÜberlassenSie ruhig Ihrem Mann die Organisation der Familie am Wochenende, oder sorgen Siedafür, dass die Kinder bei Verwandten und Freunden stundenweise betreut werden. Ständige Privatanrufe im Mietbüro sollten tabu sein, da Sie sonst Gefahr laufen, in einer schwierigen Situation alles stehen und liegen zu lassen, um nach Hause zu Mann und Kindern zu düsen und doch wieder alle Arbeiten im Haushalt zu übernehmen.

Für Kinder ist es besonders toll, die Eltern auf der Arbeit besuchen zu dürfen. In einem Mietbüro ist dies jederzeit möglich, solange sich die übrigen Mieter nicht durch Kinderlärm gestört fühlen. Machen Sie doch eine kleine Führung durch das Büro und trinken Sie mit Ihren Kindern einen Kakao im hübsch eingerichteten Imbiss Bereich. Übrigens ist es auch für Kindergarten- und Grundschulgruppen spannend, etwas Büroluft zu schnuppern. Bieten Sie doch einmal an, am Wochenende oder außerhalb der üblichen Arbeitszeiten eine kleine Führung durch den Coworking Space abzuhalten und bestaunen Sie gemeinsam mit den Kindern die modernen Bürogeräte, die schalldichten Kabinen für ungestörte Telefongespräche oder die vielen kleinen, separaten Büroräume für individuelle Meetings und Design Thinking.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

2 commenti su “Familie und Job unter einen Hut bringen: Im Mietbüro gibt’s die nötige Ruhe zum Arbeiten

  1. Als digitaler Einzelunternehmer bin ich komplett im Home Office und weiss das gerade auch im Hinblick auf die Familienplanung sehr zu schätzen. Klar wird es ein Spagat werden, aber trotzdem denke ich, dass es einiges leichter machen wird. Schon allein die Möglichkeit zu haben, dadurch viel mehr Zeit für die Familie haben zu können, wertet für mich sehr vieles auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO