„Essen auf Rädern“ von Lieferando ;)

Lieferando.de ist ein Lieferservice, der Essens-Bestellungen innerhalb von Deutschland vermittelt.
Um alle Lieferdienste in seiner Umgebung zu finden, gibt man ganz einfach seine Postleitzahl ein. Nun kann man seine Stadt bzw. Stadtteil per Klick auswählen und erhält eine Übersicht aller teilnehmenden Dienste in der Nähe. Es kommen ständig neue Dienste hinzu – noch vor ein paar Monaten war in meiner Nähe nur ein Bringdienst verfügbar, mittlerweile sind es schon über 10.
Außer bei einem einzigen Lieferdienst konnte man bei allen online bestellen. 
Die Speisekarte kann man ganz einfach online einsehen und das gewünschte Gericht auswählen.
Für die meisten Lieferdienste gab es auch schon Kundenbewertungen, sodass man auf die Erfahrungen anderer bei seiner Entscheidung zurückgreifen kann.
In der Übersicht sieht man auf einem Blick Mindestbestellwert, Lieferkosten, Zahlungsmöglichkeiten und Öffnungszeiten (ein Countdown bis zur Öffnung).
Entschieden haben wir uns für den Lieferdienst von „Fattori“.
Den Mindestbestellwert in Höhe von 10,-€ hatten wir schnell erreicht, hinzu kamen noch 2,-€ Lieferkosten.
Die Bestellung ging einfacher als gedacht – einfach online in der Karte die gewünschten Gerichte auswählen und in den Warenkorb legen.
Wir haben zwei wirklich günstige Mittagsgerichte (Schnitzel, Pommes, Salat und Getränk) für je 6,-€ bestellt.
Insgesamt kamen wir dann auf 14,-€, die ganz einfach mit Gutschein, Paypal, Sofortüberweisung, Kreditkarte oder bar bei Lieferung gezahlt werden können.
Direkt nachdem man bestellt hat, erhält man eine Bestätigung per Mail.
Was mir fehlt wäre eine Zeitangabe, wann genau geliefert wird.
In der Bestätigung stand „sofort“.
Man hätte aber auch noch telefonisch nachfragen können, die Nummer stand in der Mail.
Die Lieferung kam etwa 45 Minuten nach der Bestellung bei uns an.
Da ich ja nicht mehr bar zahlen musste, habe ich ganz vergessen dem Fahrer Trinkgeld zu geben :(.
Das Essen kam warm und frisch bei uns an und war sehr lecker.
Bis auf das Salatdressing (wir hatten French bestellt und haben Essig & Öl bekommen) war auch alles richtig.

Fazit:
Wir bestellen wirklich oft etwas beim Bringdienst (jeden Sonntag). Bisher haben wir immer telefonisch bestellt.
Ich muss sagen die Form der Online-Bestellung gefällt mir wesentlich besser!
Man muss nicht zusehen, dass man genug Bargeld im Haus hat, hat nicht -zig Speisekarten rumfliegen und muss sich nicht am Telefon in der Warteschlange ärgern. Zu akustischen Missverständnissen kann es auch nicht mehr kommen.
Wenn auch noch unser Lieblings-Italiener dazu kommt, werden wir nur noch online bestellen!

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

5 commenti su “„Essen auf Rädern“ von Lieferando ;)

  1. Ich habe Lieferando oder vergleichbare „Meta-Lieferdienste“ aus dem Web bislang noch nicht genutzt, was aber daran liegt, dass die Imbisse und Restaurants aus meiner Umgebung offenbar zu faul sind, sich dort einzutragen und mitzumachen. Mir stehen da bisher nur drei oder vier Frittenbuden und Chinesen zur Auswahl – und keine besonders guten!

    Ich fände es allerdings mal spannend, wenn man über Lieferando & Co. seines eigenes Menü für mehrere Personen zusammenstellen könnte! Man kennt das ja, wenn die Freunde bei einem hocken: Der eine will Schnitzel, der andere Pekingente, der nächste will Pizza… Wenn Lieferando das unter einen Hut bringen und gleich mehrere Imbisse gleichzeitig für jeweils eine Mahlzeit bemühen könnte – das wäre doch mal ein toller Service! Ist natürlich zu aufwendig und wohl nicht umsetzbar, aber das wäre klasse!

  2. Hab auch gute Erfahrung mit dem Bestellen im Internet gemacht – Erst habe ich ja befürchtet, dass meine Bestellung unter den Tisch fallen würde. Ich konnte nicht ganz glauben, dass die Restaurants die Internetbestellungen regelmäßig prüfen. Aber meistens ging es wirklich recht schnell und man hat mehr Auswahl. Jetzt hab ich Hunger!

  3. Ja das stimmt, beim Bestellen hat man meistens Menschen am Apparat die nicht so gut Deutsch können, und man braucht ewig um zu erklären was man mag.Das Online Bestellen ist echt super

  4. Ich finde diese Idee der Vernetzung der verschiedenen Imbissbuden auch super. Man kann spontan entscheiden worauf man Lust hat, weil man eine Übersicht über alle Restaurants in seiner Gegend hat. Ich habe, als ich es einmal ausprobiert habe, sogar ein neues entdeckt, das echt gut war und ich ohne diese Möglichkeit sicher nie entdeckt hätte, da die Lage von diesem Lokal er abseits liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO