Es war einmal… von Pegasus Spiele

Es war einmal… von Pegasus Spiele

Als ich meiner Schwester erzählt habe, dass wir ein neues Spiel zum Testen bzw. Rezensieren erhalten haben, meinte sie „Es war einmal“? Das habe ich doch schon lange!“. Und tatsächlich gibt es das beliebte Erzählspiel im englischen Original bereits in der dritten Variation. Im September 2013 ist die aktuelle 3. Edition – passend zum 20. Jubiläum – nun auch auf Deutsch erhältlich.

es war einmal (1)

„Es war einmal…“
Das Kommunikationsspiel ist für alle Altersgruppen geeignet und ist mit 165 Erzählkarten seit September 2013 für UVP 12,95 € im Handel erhältlich. Neben der Kreativität soll auch das kooperative Spielen angeregt werden. Es ist zum Preis von 14,89€ bei Spiele-Offensive.de erhältlich.

Spielidee
Anhand von Erzählkarten erzählen die Spieler gemeinsam ein Märchen und wetteifern dabei darum, wer der Erzähler sein darf.

es war einmal (2)

Spielziel
Ziel des Spieles ist es, am Ende alle Karten untergebracht zu haben und die Geschichte mit „seinem“ Ende abzuschließen. Der Sieger wird Märchenkönig bzw. Märchenkönigin.

Inhalt
114 Erzähler-Karten, 51 Märchenende-Karten, Spielregeln

es war einmal (3)

Spielvorbereitung
Die Erzählerkarten und die Märchenende-Karten werden voneinander getrennt und die beiden Stapel jeweils gut gemischt.

Spielablauf
Jeder Spieler erhält neun Erzählerkarten mit Personen (z.B. Prinzessin), Orten (z.B. Schloss), Ereignissen (z.B. Streit), Gegenständen (z.B. Zauberstab) und Eigenschaften (z.B. hässlich), sowie eine Märchenende Karte. Auch Unterbrechungskarten können bei den Karten dabei sein, mit denen der Erzähler abgewechselt wird.
Der erste Spieler wird zum Erzähler und erzählt ein Märchen anhand seiner Erzählerkarten. Währenddessen versuchen die Mitspieler, ihn mit den eigenen Erzählerkarten zu unterbrechen und so selbst Erzähler zu werden. Beim Erzählen versuchen die Mitspieler, auf ihr eigenes Märchenende hinzuarbeiten.

es war einmal (4)

Spielregeln
Der Erzähler darf während seiner Geschichte so viele Karten ablegen wie möglich. Allerdings darf nur eine Karte pro Satz in der Geschichte abgelegt werden und die Karte muss die Geschichte sinnvoll ergänzen.
Unterbrechen
Kommt in der Geschichte ein Wort vor, das ein anderer Spieler auf seiner Karte hat, darf dieser die Karte ablegen und ist der neue Erzähler.
Die zweite Möglichkeit, eine Geschichte zu unterbrechen ist das Zwischenwerfen einer Unterbrechungs-Karte.
Passen
Wenn der Erzähler nicht mehr weiter erzählen kann oder möchte, kann er „passen“ und so die Geschichte abbrechen. Er muss eine neue Erzählerkarte vom Stapel ziehen und eine Erzählerkarte von seiner Hand abwerfen. Die abgelegte Karte wird aus dem Spiel genommen und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Unsere Erfahrung
Das Spiel wird für Kinder ab einem Alter von 8 Jahren empfohlen. Das macht auch durchaus Sinn, da man ja die Karten lesen muss. Ich habe das Spiel trotzdem schon mit Zoe gespielt und es hat ihr (auch mit ihren knapp 6 Jahren) viel Spaß gemacht. Sie kann die Karten zwar nicht lesen, aber die Begriffe sind auch gut bebildert und so erzählt sie die Geschichte anhand der Bilder auf den Karten. Das Ende muss ich ihr natürlich vorlesen. Aber bei dem Spiel geht es ja auch weniger ums gewinnen als darum, gemeinsam ein schönes Märchen zu erzählen.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

2 Gedanken zu “Es war einmal… von Pegasus Spiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.