Ein unbeschwerter Familienurlaub vor Corona

Ein unbeschwerter Familienurlaub vor Corona

Vor ein paar Tagen, kurz vor Heilig Abend saßen wir als Familie zusammen und schauten uns alte Fotoalben an…, unsere Erinnerungen und Gedanken kreisten um vergangene wunderschöne Urlaube, die wir schon gemeinsam als Familie entweder alleine, aber auch zusammen mit Oma und Opa erlebt hatten. Wie gerne würden wir diese Urlaube noch einmal machen, wieder frei fühlen, einfach losfahren können, ohne immer an Bestimmungen zu denken, die uns momentan komplett einschränken. Jedes Mal, wenn ich einkaufen fahre, muss ich an meine Maske denken und wenn ich mich im Supermarkt befinde, komme ich mir vor, als wenn alle Menschen krank seien und ich mich in einem kranken Umfeld befinden würde. Es fühlt sich beinahe so an, als wäre ich im Krankenhaus auf der Intensivstation und jedes Produkt, was ich anfasse, könnte eventuell verkeimt sein…. Schrecklich, diese Gedanken, die uns durch den Kopf fliegen, wenn wir uns draußen befinden, durch die Stadt laufen oder einfach nur zum Shoppen in die Stadt wollen. Immer der Gedanke, die Maske ja nicht zu vergessen und bloß den Abstand zu halten, da es sonst wieder Ärger gibt. Und nur eine kleine Anzahl darf das Geschäft betreten, welches mich immer und immer wieder viel Zeit kostet, die ich damit verbringen muss, einfach nur zu warten.

Freie Zeit mit der Familie auf dem Campingplatz

Wo ist mein unbeschwertes Leben nur geblieben… Wo ist der Urlaub geblieben, den ich letzten Sommer im Juli noch mit meiner kleinen Familie unternommen habe…? Wir haben unsere Sachen zusammengepackt, unseren Wohnwagen vollgeladen und sind einfach drauf losgefahren. Richtung Füssen, haben dort ein paar Tage auf dem Campingplatz verbracht, bis mein Mann sagte, er würde so gerne mal nach Italien reisen. Dies haben wir direkt nach vier Tagen Aufenthalt in Füssen gemacht und los ging es Richtung Italien. Als wir nach mehrstündiger Fahrt dort ankamen, haben wir uns so wohl gefühlt. Ein wunderschöner Campingplatz, Marina di Venezia, kennt ihr den? Unglaublich schön, eine riesige Auswahl an Spielmöglichkeiten für Kinder, allein das riesige Freibad, insgesamt vier Schwimmbäder und ein riesiger Strand, davon macht ihr euch kein Ausmaß. Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben von einem Urlaub, der unvergessen bleibt. Wie gerne würden wir nun im Jahr 2020 erneut diesen Urlaub machen, aber keiner von uns weiß, ob uns dies je wieder gelingen wird, da uns die Pandemie einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und es immer noch tut.

Urlaub, ein teures Vergnügen…

…denkt ihr. Natürlich kostet uns ein alle Urlaub Geld und jede kleine Nebentätigkeit, die wir im Urlaub erleben möchten, ist meistens auch nicht umsonst. Aber dennoch sparen wir Geld für einen gemeinsamen Urlaub, in dem wir es uns alle gut gehen lassen möchten. Ich lege immer jeden Monat etwas Geld zurück, damit wir es uns als Familie leisten können, einen schönen Urlaub zu erleben. Aber natürlich habt ihr auch die Möglichkeit anhand von Minijobs etwas dazu zu verdienen. Wie wäre es denn mit Onlinecasino spielen? Natürlich ist es wichtig en online Casino mit deutscher Lizenz zu wählen. Ich persönlich habe dabei auch ein besseres Gefühl, wenn ich weiß, dass das Casino auch offiziell „erlaubt“ ist und auch bekannt. Wichtig dabei zu wissen ist, dass die bekanntesten Lizenzen die aus Malta und Curacao sind. In Deutschland ist die Glücksspiellizenz des Innenministeriums Schleswig-Holsteins sehr bedeutend. Hier findet ihr viele unterschiedliche Informationen zu Casinos mit Lizenzen. Vielleicht habt ihr ja Glück im Spiel und könnt etwas Geld dazu gewinnen, welches ihr dann für einen Urlaub nutzen könnt… Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen, dass es bald erneut mit einem Urlaub klappt.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.