Do’s and Dont’s für einen guten Schlaf

Schlaf ist wichtig für die geistige und körperliche Gesundheit. Aber es kann wirklich schwierig sein, vom stressigen Arbeitstag abzuschalten und zur Ruhe zu kommen, die zum Einschlafen nötig ist. Ich habe ein paar Do’s & Dont’s für einen guten Schlaf zusammengestellt.

Do’s für einen guten Schlaf

– Gehe jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett und wache jeden Tag zur gleichen Zeit auf. Auch wenn du Schwierigkeiten hattest, in der Nacht zuvor einzuschlafen, versuche zur üblichen Zeit aufzustehen. Dies hilft dabei, den natürlichen Schlafzyklus des Körpers aufrechtzuerhalten.

– Nutze dein Schlafzimmer nur zum Schlafen (und Beischlaf), wenn möglich. Fernseher, PC usw. sollten lieber nicht im Schlafzimmer stehen.

– Mache regelmäßig Sport – idealerweise in den Morgenstunden oder spätestens am frühen Abend.

– Sorge für eine entspannende Schlafumgebung: maximaler Komfort und minimale Ablenkung. Sorge für Dunkelheit und minimiere Geräusche. Erwäge, in ein gutes Kissen und/oder eine gute Matratze zu investieren. Hier findet ihr einen tollen Matratzen Test!

– Bestimme deine optimale Schlafdauer und arbeite daran, jede Nacht die richtige Menge Schlaf und Energie zu tanken.

– Halte Zettel und Stift neben dem Bett bereit, um Probleme aufzuschreiben, die Stress verursachen, während du versuchst, einzuschlafen. So kannst du morgens weiter darüber nachdenken (und nicht nachts).

– Atme tief durch und dehne deinen Körper. Ein tiefes Durchatmen und ein kurzes Stretching sorgen für Entspannung und eine gute Vorbereitung für einen guten Schlaf.

– Halte Nickerchen kurz und bündig. Versuche, nachts so lange zu schlafen, dass du tagsüber kein Nickerchen brauchst. Wenn du ein Power Nap benötigst, am besten nur für 20 oder 30 Minuten, da diese Zeitspanne nachweislich die Wachsamkeit verbessert.

– Schalte die hellen Lichter von Computern und Telefonen nachts aus.  Versuche, kurz vor dem Schlafengehen nicht mehr auf das Handy zu schauen, lieber ein Buch lesen!  

Dont’s für einen guten Schlaf

– Mache abends und am späten Nachmittag kein Nickerchen.

– Trainiere abends nicht kräftig.

– Trinke nach dem Abendessen keine koffeinhaltigen Getränke (Kaffee, schwarzen Tee, Cola).

– Am Abend keine schweren oder scharfen Speisen essen.

– Esse keine späten Mahlzeiten und trinke abends keine großen Mengen an Flüssigkeiten.

Schaue im Bett nicht fern, esse nicht und schaue nicht auf das Smartphone.    

Nicht über einen längeren Zeitraum wach im Bett liegen und die Uhr beobachten. Wenn du nicht innerhalb von 15 Minuten einschlafen kannst, stehe lieber auf. Schreibe deine Gedanken auf oder mache etwas Entspannendes, bevor du versuchst, wieder einzuschlafen.

Vor dem Schlafen nicht Rauchen oder Trinken. Alkohol stört den Schlafzyklus. Das Nikotin in Zigaretten wirkt stimulierend, was es schwieriger macht, einzuschlafen.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

4 commenti su “Do’s and Dont’s für einen guten Schlaf

  1. Was außerdem hilft, ist die „Schlafbeere“. Sie heißt Ashwagandha und stammt aus der ayurwedischen Heilkunde. Man kann sie als Kapsel einnehmen (sowas hier). Außerdem gehören alle schnarchenden Partner ausgesperrt, denn sie sind der größte Schlafkiller. Inzwischen weiß man sogar, dass Partner von Schnarchern früher sterben und ein erhöhtes Schlaganfallrisiko haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO