RUHRTOPCARD 2018 im Test

Die RUHRTOPCARD 2018 im Test

Für alle, die in den Sommerferien keine Reise geplant haben, habe ich einen schönen Tipp für Tagesausflüge: mit der Ruhrtopcard hat man bei vielen Ausflugszielen freien Eintritt oder zahlt nur die Hälfte!

Was ist die Ruhrtopcard?

Die Ruhrtopcard funktioniert ähnlich wie die Gutscheinbücher mit den 2:1 Gutscheinen (wenn einer voll zahlt, ist der zweite kostenlos). Allerdings gilt sie für viele verschiedene Ausflugsziele im Ruhrpott und man zahlt teilweise nicht nur die Hälfte, sondern erhält den Eintritt sogar völlig kostenlos. Das Gebiet reicht vom Rheinland über das Sauerland bis hin zu den Niederlanden.
Die Ruhrtopcard ist noch bis zum 31.10.2018 zum Preis von 54,-€ für Erwachsene und für 35,-€ für Kinder erhältlich. ADAC Mitglieder erwerben die Karte zum Vorteilspreis von 48,-€.

kostenlose Ausflugsziele

Bei der Ruhrtopcard 2018 sind gleich 96 Ausflugsziele kostenlos! Ihr müsst euch nur einmal die Ruhrtopcard zulegen und zahl danach nichts mehr. Zu den kostenlosen Ausflugszielen gehören unter anderem die Sommerrodelbahn in Bottrop, der grüne Zoo in Wuppertal, der Maximilianpark in Hamm und der Zoo in Dortmund und Duisburg. Auch der Eintritt für diverse Schwimmbäder wie zum Beispiel das Westfalenbad in Hagen oder die Erlebnistherme Maximare in Hamm ist mit der Karte völlig kostenlos. Ebenfalls erhält man freien Eintritt in verschiedene Museen und Ausstellungen.
Eine genaue Übersicht findet ihr hier!

Ausflugsziele zum halben Preis

Bei ca. 50 Ausflugszielen zahlt man mit der Ruhrtopcard nur den halben Preis. Unter anderem sind auch viele Freizeitparks mit dabei: Fort Fun Abenteuerland, Movie Park Germany, Kernies Familienpark und der Freizeitpark Slagharen in den Niederlanden. Wir haben alle diese Parks bereits besucht und können sie auf jeden Fall weiterempfehlen!
Alle Ausflugszielen, bei denen ihr nur den halben Preis zahlen müsst findet ihr hier!

Unsere Meinung zur Ruhrtopcard

Die Ruhrtopcard eignet sich besonders gut, wenn das Sommerwetter auf sich warten lässt. Diverse Schwimmbäder, Zoos und Museen bieten Abwechslung und Unterhaltung auch bei schlechtem Wetter.
Auch für Freizeitpark-Fans bringt die Vergünstigungskarte viele Vorteile mit sich und rentiert sich oft schon ab dem zweiten oder dritten Ausflugsziel.
Was mir außerdem sehr gut gefällt ist, dass man Dank der Karte auch noch viele Ausflugsziele kennenlernt, die man vorher vielleicht nicht besucht hätte.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

5 commenti su “Die RUHRTOPCARD 2018 im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg