Die Hochzeitszeitung – ein beliebtes Geschenk fürs Brautpaar

Es ist der wohl schönste Tag im Leben zweier Menschen – die Hochzeit. Monatelange Planungen liegen zurück, die Frage nach der Location wurde gelöst, ein passender Termin gefunden, das richtige Brautkleid ausgewählt und die Einladungskarten pünktlich verschickt. Von Seiten des Brautpaars kann also nichts mehr schief gehen, aber der Druck der Gäste fängt damit erst an: „Was sollen wir schenken?“ Die Antwort: „Eine Hochzeitszeitung“.

Doch was ist das überhaupt, eine Hochzeitszeitung?

In erster Linie stellt die Hochzeitszeitung eine Erinnerung für das verheiratete Ehepaar dar. Sie wird von den Gästen, also den Verwandten, Bekannten und Freunden erstellt und dann am Tag der Hochzeit „verkauft“ – der Betrag wird anschließend an das Brautpaar überreicht. Während die beiden Verliebten im Mittelpunkt stehen, kann die Hochzeitszeitung dabei mit allerlei Dingen aus Vergangenheit und Gegenwart ausgeschmückt werden. Dabei kann es sich bei den Anekdoten, Gedichten und Zitaten sowohl um gesammelte als auch selbsterstellte Werke handeln. Eine sehenswürdige Hochzeitszeitung ist voll von Liebenswürdigkeiten wie frechen Sprüchen, neckenden Versen, humorvollen Bilder, selbst gereimten Gedichten und netten Anmerkungen. Freundliche und witzige Ratschläge sollen dem Brautpaar dabei genauso in ihre künftigen Lebensjahre begleiten, wie die witzigen Erinnerungsbilder von der letzten gemeinsamen Feier.

Wie plant ihr am geschicktesten euer Geschenk?

Das Erstellen eurer individuellen Zeitung geschieht online. Verschiedene Portale ermöglichen euch das bequeme Zusammensetzten nach eigenen Vorstellungen. Doch dazu später mehr. Vorerst ist einmal der Inhalt das überhaupt Wichtigste an der Hochzeitszeitung. Hierzu solltet ihr eine ausgiebige Planung mit einbeziehen. Als Ideenfinder der Hochzeitszeitung, seid ihr selbst wohl am nächsten mit dem Ehepaar verwandt oder befreundet und werdet eine Menge nützliches Material besitzen, sowohl über die Getrauten als auch die Freunde. Ob alte Texte, im Keller zurückgebliebene Bilder oder einfach die guten alten Erinnerungen – all das wird euch helfen die Hochzeitszeitung zu etwas ganz Besonderem zu machen. Doch zu einem wahren Feuerwerk aus Witz und Charme wird das Ganze erst, wenn ihr so viele nahestehende Menschen des Brautpaares wie möglich an dem Projekt vereint. Jeder wird irgendwo ein Foto aus gemeinsamen Kindertagen, vergangenen Schulzeiten oder einfach verrückten Momenten haben und mit seinen Geschichten die Hochzeitszeitung wundervoll ergänzen.

So erstellt ihr eure eigene Zeitung zur Hochzeit

Websites im Internet bieten nicht nur das einfache Erstellen einer schmucklosen Zeitung an, sie präsentieren dem Nutzer eine wahre Explosion an Möglichkeiten. Dabei gehen sie auf eure individuellen Wünsche ein und setzten quasi keine Grenzen. Mehr noch bieten sie Vorlangen mit Mustern an, an die ihr beim Ausdenken eurer Hochzeitszeitung vielleicht noch gar nicht gedacht habt. So können beispielsweise Sudokus, Ehestandsbarometer und Cartoons mit eingebunden werden. Dabei kann die Zeitung aufgebaut werden wie das bekannte Original – Titelseite, Vorwort, Kleinanzeigen und Fotocollagen stehen nichts im Weg. Hierfür muss man jedoch kein Grafik-Designer sein, sämtliche Funktionen sind bequem über wenige Klicks und einfache Anweisungen zu steuern.

Wenn ihr eure Vorlage erstellt habt, müsste ihr sie nur noch drucken. Die meisten Services machen den Druck schon ab einem Exemplar möglich und halten die Stückzahl nach oben hin offen. Am leichtesten bietet sich hierfür z.B. der PDF Druckservice von diehochzeitsdrucker.de an, bei dem ihr vorab die Hochzeitszeitung schon gestalten könnt. Zudem kann hier noch zwischen Soft- und Hardcover-Druck unterschieden werden, falls das Geschenk etwas edler ausfallen soll.

Zum Schluss noch einmal die wichtigsten Fakten im Überblick:
  • Bei einer Hochzeitszeitung gibt es kein „zu peinlich“, witzige
    Erinnerungen sind Pflichtprogramm.

  • Neben Humorvollem sollten aber auch „vom Kennenlernen bis heute“-Bilder sowie Glückwünsche der Gäste nicht zu kurz kommen.

  • Die Hochzeit in der Zeitung mit einbinden (Programm, Location etc.).

  • Fragt Bekannte und Freunde nach gemeinsamen Foto mit und über das Paar, um eure Sammlung zu ergänzen.

  • Die Art der Übergabe bleibt euch dabei völlig frei überlassen, es gilt: seid kreativ, alles ist erlaubt.

  • Nutzt ein Musterprogramm aus dem Internet und schaut euch zuvor andere Vorlangen als Inspiration an.

  • Lasst genügend Exemplare drucken, damit im Anschluss niemand der Gäste
    ohne Hochzeitszeitung als Erinnerung nach Hause gehen muss.

Bildquelle: © diehochzeitsdrucker.de

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

2 commenti su “Die Hochzeitszeitung – ein beliebtes Geschenk fürs Brautpaar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO