„Das Gewicht der Worte“ von Pascal Mercier

„Das Gewicht der Worte“ von Pascal Mercier

*Anzeige* Ich durfte einen tiefgründigen aber auch unterhaltsamen Roman über Sprache aus dem Penguin Verlag lesen, den ich euch gerne vorstellen möchte:

Das Gewicht der Worte

  1. Verlag:‎ Penguin Random House
  2. Autor: Pascal Mercier
  3. Seitenzahl: 576
  4. Erscheinungsdatum: 12. Juli 2021
  5. Sprache: Deutsch
  6. ISBN: 978-3-442-77104-2

Inhalt:

Seit seiner Kindheit ist Simon Leyland von Sprachen fasziniert. Gegen den Willen seiner Eltern wird er Übersetzer und verfolgt unbeirrt das Ziel, alle Sprachen zu lernen, die rund um das Mittelmeer gesprochen werden. Von London folgt er seiner Frau Livia nach Triest, wo sie einen Verlag geerbt hat. In der Stadt bedeutender Literaten glaubt er, den idealen Ort für seine Arbeit gefunden zu haben – bis ihn ein ärztlicher Irrtum aus der Bahn wirft. Doch dann erweist sich die vermeintliche Katastrophe als Wendepunkt, an dem er sein Leben noch einmal völlig neu einrichten kann. (Klappentext)

Meine Meinung:

Der Schreibstil des Autors ist ruhig, aber abwechslungsreich. Er verwendet verschiedene Textgattungen. So erhält man z.B. über innere Monologe und Briefe an seine verstorbene Frau einen guten Einblick in das Seelenleben von Simon Leyland und durch Rückblicke ergänzende Informationen über sein bisheriges Leben. Es ist immer wieder überraschend, was Simon in seinem Leben passiert ist und wie er damit umgeht.

Es geht aber nicht nur um Simon Leyland, der für sich vor der Herausforderung steht, wie man sein Leben lebt, wenn man eine zweite Chance erhält, sondern auch um andere Personen, die vor eben dieser Frage stehen. Mit den Lebens- und Verhaltensweisen seiner Charaktere regt Pascal Mercier zum Nachdenken an. Wie sieht das Leben aus? Was kann oder möchte ich ändern?

Es ist ein sehr intensives Buch, das sich mit Leben, Veränderung und Tod beschäftigt und in dem jeder Satz bedeutsam ist.

Mein Fazit:

Man spürt beim Lesen die Begeisterung des Autors für Sprache und Wörter. Es ist ein ruhiges Buch, das sich nicht immer einfach lesen lässt. Wer Spannung und Action habe möchte, liegt hier falsch. Viel mehr besticht es durch seine Sprache, ausgefallene Wendungen und Poesie. Es macht nachdenklich. Wie lebt man sein Leben und was verändert man, wenn man eine zweite Chance erhält?

Mir wird dieser Roman noch lange im Gedächtnis bleiben.

Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.