BiFi Hot

BiFi muss mit – bei uns ist das seit Jahren so und daher gehört bei jeder längeren Fahrt mindestens eine BiFi Roll für jeden ins Reiseproviant.
Zum 40jährigen Jubiläum gibt es eine Produktneuheit für alle, die es scharf mögen: die BiFi Hot.
Wir durften testen und ich bin ja ein ziemliches Weichei wenn es um scharfe Lebensmittel geht. Beim ersten Bissen dachte ich „gar nicht so schlimm wie erwartet“, doch dann kam der Nachgeschmack… der einen Tränen in die Augen treibt und nach Wasser suchen lässt. Als Kenner scharfer Gerichte hat mein Mann mir von Wasser abgeraten („das macht es nur schlimmer“) und stattdessen Milch gereicht. Diese hat auch tatsächlich geholfen.
Die restlichen BiFis durften dann meine Kolleginnen probieren und fanden sie auch recht scharf.
Das Original schmeckte allen besser, wir könnten uns aber eine „BiFi Hot Roll“ gut vorstellen – das süßliche Brötchen könnte die Schärfe der BiFi Hot etwas abschwächen.
Die schwarze Verpackung mit dem Feuer finde ich gut gelungen, darin findet man die bekannte dünne BiFi-Folie (bei der ich mich jedes Mal frage, wozu die eigentlich da ist), aus der die BiFi rausgedrückt wird.

Fazit:
Ich bleibe beim Original, wer es scharf mag, wird die BiFi Hot lieben.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

4 commenti su “BiFi Hot

  1. Oh Gott, ich bin aber auch ein Weichei bei so etwas. Mein Papa hat mal selber Chili angepflanzt und etwas davon in die Tomatensoße gepackt. Wir haben alle geheult!
    Aber cool sehen die schon aus 🙂

  2. Mir hat mal jemand aus der Food-Branche gesagt, er würde Bifi nicht einmal seinem Hund geben. Wörtlich sagte er: „Das was bei Mensch und Tier hinten rauskommt ist Wurst. Bifi ist hingegen Schei…“

    Da ist nur Dreck drin. Die nehmen für Abfallprodukte Geld und verkaufen es als Fleisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO