Baby Led Weaning (BLW): Was ist das?

Baby Led Weaning (BLW): Was ist das?

Als ideale Ernährungsform für Säuglinge in ihren ersten Lebensmonaten gilt das Stillen nach Bedarf. Allerdings fragen sich viele Eltern, wie es weiter geht, wenn das Füttern von fester Nahrung ansteht. 

Der Start der Beikostfütterung wird heutzutage von immer mehr Eltern auf spielerische Art angegangen, indem auf die Baby Led Weaning-Methode, kurz BLW, gesetzt wird. Beidieser wird auf pürierten Brei verzichtet und die Kinder können selbst entscheiden, wie viel sie von welchen Lebensmitteln essen möchten. Nach Bedarf wird das Kind von der Mutter solange weiter gestillt, bis es aus eigenem Willen heraus keine Muttermilch mehr zu sich nehmen möchte. 

Was hinter dem Baby Led Weaning als Ernährungstrend im Detail steckt, erklärt der folgende Beitrag. 

Baby Led Weaning statt klassischer Einführung von Beikost

Die Methode, die erstmals von Gill Rapley, einer Kinderkrankenschwester aus Großbritannien publiziert wurde, bedeutet auf Deutsch übersetzt so viel wie „durch das Kind gesteuerte Entwöhnung“.  Bei dem Baby Led Weaning geht es grundsätzlich darum, dass das Kind von Beginn an die normale Familienkost statt Brei zu sich nimmt. 

Die Grundlage dieser Art der Babyernährung besteht in Beobachtungen, dass die Babys ab dem Alter von rund sechs Monaten von alleine sehr großes Interesse an Essen demonstrieren. Die Anhänger der BLW-Methode betrachten das Stillen dabei als perfekte Einleitung, da die Nahrungsmenge beim Stillen von den Kindern eigenständig reguliert wird – eine Überfütterung des Babys ist so nicht möglich. 

Zeigt das Kind daran Interesse, wird ihm geeignetes Essen, das sich auf dem Familientisch befindet, in die Hand gegeben. So nimmt das Kind nur das zu sich, was es selbst zu seinem Mund führt, zerkleinert und herunterschluckt. Nach Bedarf stillt die Mutter das Kind weiterhin. 

Im Rahmen des Baby Led Weaning bestimmt somit das Baby vollkommen selbstständig, in welchem Tempo und in welchen Mengen der Übergang vom Stillen zu der festen Nahrung realisiert wird. 

Die wichtigsten Regeln des Baby Led Weaning

Es gibt einige Grundregeln, die im Zuge des Baby Led Weaning von den Eltern zu beachten sind. So dürfen kein Zwang oder Tricks angewendet werden, auch, wenn das Baby insgesamt über einen längeren Zeitraum nur sehr geringe Mengen an fester Nahrung verzehrt. 

Außerdem liegt die Entscheidung über die Menge und das Tempo stets bei dem Kind. Eile und Hektik stellen absolute Tabus dar. Falls das Kind gerne Brei ist, darf es das. Das gleiche gilt jedoch auch für Fingerfood. Ebenfalls möglich ist, dass es eine Mischform präferiert. 

Natürlich darf das Baby während es Lebensmittel im Mund oder in der Hand hält, niemals unbeaufsichtigt gelassen werden. Außerdem sollten bestimmte Lebensmittel wie Honig oder Nüsse noch nicht auf dem Speiseplan des Babys stehen.

Ein hilfreicher Tipp besteht darin, unter dem Hochstuhl zu Beginn des Baby Led Weaning eine Plastikplane auszulegen. Schließlich landet das Essen des Kindes in der ersten Zeit überaus häufig nicht nur auf dem Tisch, sondern ebenfalls vermehrt darunter und daneben. Sollte kein pflegeleichter Fußboden vorhanden sein, lassen sich so mögliche Schäden durch die Plane eingrenzen. 

Die Vorteile des Baby Led Weaning

Mit dem Baby Led Weaning gehen sowohl für das Kind als auch für die Eltern einige Vorteile einher. So wird bei keinem der Beteiligten Druck oder Zwang erzeugt. Außerdem kann das Essen von der Familie gemeinsam eingenommen werden, sodass der Fokus nicht ausschließlich auf der Fütterung des Babys liegt. 

Daneben lernt das Kind die ursprüngliche Form und den unverfälschten Geschmack der unterschiedlichen Nahrungsmittel von Beginn an kennen. Darüber hinaus wird die Entwicklung eines optimalen Sättigungsgefühls unterstützt, wodurch in Zukunft der Entstehung von Übergewicht vorgebeugt wird. 

Durch das Baby Led Weaning werden ebenfalls Motorik und Koordination umfassend geschult und der Abstillprozessverläuft sehr natürlich.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.