Abitur: So wichtig ist es

Abitur: So wichtig ist es

Schüler arbeiten auf ihr Abitur jahrelang hin, feilschen um mündliche Noten und verbringen etliche Nachmittage mit ihren Hausaufgaben – all das, um dann am Ende ein Abiturzeugnis in der Hand zu halten, welches möglichst gute Zensuren enthält. 

Viele Schüler nehmen auch über die Schule hinausgehende Lernangebote in Anspruch, beispielsweise in Form von praktischer Online Nachhilfe, um im Abitur dann so gut wie möglich abzuschneiden. Doch wie wichtig ist der Schnitt im Abi im späteren Leben eigentlich wirklich? Der folgende Artikel liefert die Antwort. 

Der Zugang zur Universität

Für ein späteres Studium spielt der Abiturschnitt durchaus eine wichtige Rolle. Jedoch können diejenigen, die sich für einen zulassungsfreien Studiengang entschieden haben, sich in der Regel direkt bei ihrer gewünschten Hochschule einschreiben, unabhängig davon, ob sie über ein Dreier- oder ein Einser-Abitur verfügen. 

Anders sieht dies allerdings bei örtlich beschränkten Studienfächern aus. In diesem Fall ist eine Bewerbung bei der Fachhochschule oder Universität nötig. In der gesamten Bundesrepublik sind daneben die Studiengänge Zahnmedizin, Tiermedizin, Pharmazie und Medizin NC-gebunden. Das Bewerbungsverfahren für diese Fächer wird durch die Stiftung für Hochschulzulassungen organisiert. 

Der Numerus Clausus 

Die bundesweit und lokal zulassungsbeschränkten Studienfächer weisen einen NC, einen Numerus Clausus, auf. Festgelegt wird dieser von der jeweiligen Hochschule und ist davon abhängig, wie viele Anwärter sich auf einen Studienplatz bewerben. 

Falls der eigene Abiturschnitt über dem jeweiligen NC liegt, ist eine Annahme nahezu ausgeschlossen. Allerdings besteht noch eine Chance durch das Los- oder Nachrückverfahren, einen Studienplatz in dem gewünschten Studiengang zu erhalten. Falls der Abiturschnitt lediglich knapp über dem geforderten Numerus Clausus liegt, stehen die Chancen bereits in der ersten Auswahlrunde einen Zulassungsbescheid zu erhalten, ebenfalls nicht sonderlich gut. 

Allerdings sorgt in diesem Fall das Nachrückverfahren oft dafür, dass der gewünschte Studiengang doch noch studiert werden kann. Fällt die Spanne zwischen dem Abiturschnitt und dem NC größer aus, stellt das Losverfahren eine gute Möglichkeit dar. In diesem spielen die Noten nämlich keine Rolle, sondern lediglich das bloße Glück. 

Traumberuf dank gutem Abiturschnitt

Für diejenigen, die sich auf ihr Glück im Losverfahren nicht verlassen möchten und für die kein zulassungsfreier Studiengang in Frage kommt, ist ihr Abiturschnitt demnach von überaus großer Bedeutung. Schließlich stellt dieser dieEintrittskarte zu dem gewünschten Studiengang dar. Falls bereits früh feststeht, welcher Beruf in Zukunft ergriffen werden möchte, sollten sich Schüler somit möglichst frühzeitig über die jeweiligen NC-Werte der entsprechenden Studiengänge informieren und ihre Leistungen in der Schule diesem anpassen. 

An der Uni Köln lag der NC zum Wintersemester 2014/15 für den Bachelorstudiengang Biologie beispielsweise bei 1,6 im ersten Durchgang. Im Nachrückverfahren betrug er immerhin noch 2,2. Ein Abiturschnitt von 2,2 reichte an der Uni Hamburg für die Zulassung im Studiengang BWL aus. Die Uni Bochum setze für das Studium der Rechtswissenschaften einen NC von 1,6 an. 

Ein sehr gutes Abitur benötigen diejenigen, die Zahn-, Tier- oder Humanmedizin studieren möchten – keine Probleme haben dabei diejenigen, die einen Abiturschnitt von 1,0 vorweisen können, ab dem Notendurchschnitt von 1,5 wird es bereits schwieriger, einen Studienplatz zu erhalten. 

Die Bedeutung der Abiturnoten im Beruf

Sobald das Studium erfolgreich beendet wurde, sinkt die Bedeutung der Abiturnoten rapide. 

Schließlich steht dann das Zeugnis des Bachelor- oder des Masterzeugnisses wesentlich stärker im Fokus. 

Bei Bewerbungen auf einen neuen Job ist ebenfalls stets das Zeugnis ausschlaggebend, welches der Bewerber zuletzt erhalten hat.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.