Rezension: Zorro, der Mops – Abenteuer im Bammelwald

1 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- Pin It Share 1 Filament.io 1 Flares ×

Seit dem 13.02.2017 gibt es das Buch „Zorro, der Mops – Abenteuer im Bammelwald“ Band 1. Es ist im Loewe-Verlag erschienen und kostet 12,95 Euro.

Bei „Zorro, der Mops – Abenteuer im Bammelwald“ handelt es sich um ein Hardcoverbuch mit Spotlack. Es hat 128 Seiten,wird empfohlen für Kinder ab 6 Jahren und wurde durchgehend farbig illustriert von Carola Sieverding.

Zum Inhalt:

Zorro, der Mops führt ein beschauliches Leben in Bummelhausen. Dabei würde er so gern spannende Abenteuer erleben und ein großer Held sein! Also macht er sich fleißig auf die Suche nach Rätseln und Geheimnissen – schließlich kann unter jeder Kiefernnadel das größte Abenteuer warten!

Und dann passiert wirklich etwas: Aus dem Dorf verschwinden die Lieblingsgegenstände seiner Freunde und schließlich auch Zorros goldener Fressnapf. Für den kleinen Mops steht fest, dass er die Diebe fassen wird! Doch so einfach, wie er sich das vorgestellt hat, ist es dann doch nicht …

Ein tierisches Abenteuer zum Vorlesen und ersten Selberlesen ab 6 Jahren mit einem tollpatschigen und liebenswerten Helden, der seinem großen Namen alle Ehre machen will.

Zorro, der Mops, Band 1
durchgehend farbig illustriert von Carola Sieverding

ab 6 Jahren, 1. Auflage 2017
128 Seiten, 17.5 x 24.5 cm
ISBN 978-3-7855-8360-9
Hardcover mit Spotlack
12,95 € (D)

Quelle: www.loewe-verlag.de

Unsere Meinung:

Unsere Kinder lieben Bücher, sowohl wenn sie vorgelesen werden aber auch einfach nur um darin rum zu blättern und sich die Bilder an zu schauen. „Zorro, der Mops – Abenteuer im Bammelwald“ Band 1 ist von der Geschichte her sehr süß gemacht. Der Mops Zorro möchte ein Abenteuer erleben und versucht, ein mehrköpfiges Monster zu fangen. Dabei helfen ihm seine Freunde und am Ende gibt es natürlich auch eine Auflösung der Geschichte ;). Ich habe das Buch vorgelesen und ich muss sagen, für mich waren einige Wörter eher Zungenbrecher und manche auch einfach nicht so leicht zu lesen. Vorallem wenn ich mir ein 6-jähriges Kind vorstelle. Zudem fanden wir die Geschichte etwas künstlich in die Länge gezogen. Es war schon schön geschrieben aber irgendwie hätte man in unseren Augen bestimmte Kapitel auch einfach kürzen / wenn nicht sogar weglassen können.

Auch wenn sich das eher negativ anhört handelt es sich wirklich um ein süßes Kinderbuch. Wenn man nicht alles in einem Mal durchliest fällt einem das langgezogene vielleicht auch nicht so auf. Perfekt wäre es wahrscheinlich, wenn man zum Beispiel jeden Mittag ein Kapitel liest oder vielleicht (spannend ist es ja schon 😉 ) eins Mittags und eins am Abend!? Die Bilder sind auch toll illustriert und machen das Buch noch liebenswerter. Wer Abenteuergeschichten mag und vielleicht auch noch ein Mops Freund ist wird „Zorro, der Mops – Abenteuer im Bammelwald“ lieben.

Über Jenny

Ich wohne zusammen mit meinen Söhnen Ben (geboren März 2012) und Max (geboren Juli 2013) und mit dem Papa in einem Zweifamilienhaus mit großem Garten in Hiddenhausen. Auf der einen Etage wohnen wir und in der anderen Wohnung meine Großeltern. Generell testen wir gerne alles was die Welt für die zwei Rabauken so hergibt, es darf aktuell bei dem Alter der Beiden nur nicht so schnell kaputt gehen ;)

1 Kommentar auf “Rezension: Zorro, der Mops – Abenteuer im Bammelwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg