Produkttest: Smart Baby Monitor von Gynoii

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- Pin It Share 0 Filament.io 0 Flares ×

Leona, Emilia und Inga durften für uns den Smart Baby Monitor von Gynoii testen. Hier ihre Erfahrungen mit dem Baby Monitor!

Über den Smart Baby Monitor von Gynoii

Der Baby Monitor ist ein Babyüberwachungssystem, welches über WLAN mit dem Handy oder dem Tablet verbunden und über eine App bedient wird. So hat man keinen zusätzlichen Monitor. Außerdem ist man nicht in der Reichweite eingeschränkt.
Im Gegensatz zu den üblichen Systemen zeichnet der Baby Monitor Videos auf und macht automatisch Schnappschüsse, die anschließend als Zeitraffer zu einem kleinen Film umgewandelt werden und dann im sozialen Netzwerk geteilt werden können.
Eine weitere Besonderheit ist das „Besucherkonto“, über welches Großeltern oder Freunde mit gucken können. Man kann den Besucher allerdings jederzeit ausschließen, oder tonlos stellen.
Natürlich verfügt der gynoii Baby Monitor auch über die Talk Funktion in beide Richtungen, die Liveübertragungen und die Möglichkeit Schlaflieder zu spielen.

Smart Baby Monitor von Gynoii im Test

Die Kamera kam gut verpackt zusammen mit einem Befestigungssatz und einem Netzteil bei uns an. Außerdem lag ein Quick Installation Guide bei. Die ausführliche Beschreibung war leider auf englisch, aber eine kurze Anleitung zur Inbetriebnahme auf deutsch ist vorhanden.
Die Installation und Einrichtung waren erstaunlich einfach und gut verständlich beschrieben. Der einzige Stolperstein ist, dass die Netzwerkbezeichnung ohne Sonderzeichen oder Leerzeichen sein muss. Aber darauf wurde hingewiesen und das Netzwerkkabel zum einwählen in die Fritz Box lag ja bei.
Schön wäre es, wenn das Stromkabel der Kamera etwas länger wäre.
Die Kamera wird über eine App bedient, die für i Phone und Samsung kostenlos erhältlich ist.
Die Funktionen der App sind in der beiliegenden Anleitung leider auf englisch.
Wenn man sich aber etwas mit der App beschäftigt, findet man die Funktionen aber auch ohne Beschreibung.
Auch das Gast-Konto ist einfach eingerichtet.
Die Bildqualität ist sehr gut und kann sogar von hoch bis niedrig eingestellt werden. Die Bewegungen in der Liveübertragungen sind zwar etwas zeitverzögert, aber flüssig. In Gastmodus sind die Bewegungen sehr abgehakt.
Die aufgezeichneten Videos kann man anschließend mit Musik hinterlegen und Grafiken hinzufügen. Da das Systeme über das WLAN Netz läuft ist das teilen mit Freunden sehr einfach.
Sehr schade finde ich, dass man die Lautstärke der Spieluhr nicht verstellen kann.
Bei Bewegungen oder Geräuschen wird man durch einen Hinweis informiert. Auch hier lässt sich die Sensibilität einstellen, oder komplett ausschalten.
Leider ist es der selbe Hinweis, so dass man, wenn man die App nicht grade geöffnet hat, nicht sofort weiß, ob das Baby weint, oder sich lediglich bewegt hat.

Smart Baby Monitor von Gynoii (2)

Die App ist sehr gut gemacht. Übersichtlich und einfach zu bedienen. Das Livebild sieht man immer direkt beim öffnen. Auf dieser Seite findet man die Buttons für die Funktionen des Baby Monitors. Musik, Videoaufzeichnung, Video im Zeitraffer, Stummschaltung und Kameraschwenkung. Drunter befinden sich die Schnappschuss Funktion und Sprechfunktion. Man kann zwischen Livebild, Galerie (in der man die Fotos und Videos dann bearbeiten kann) und Optionen ( Bewegungsmeldern, Videoqualität, Geräuschsensibilität,…) wählen. Das Gastkonto ist einfach in den Einstellungen freischalten. Hier findet man auch alle Infos zu dem Konto, Kontaktdaten, kann eine neue Kamera einstellen oder das WLAN ändern.

Mein Fazit: Gynoii Baby Monitor macht Spaß!! Ein absolut tolles Spielzeug mit super Kamera. Zur Überwachung würde ich allerdings auf das Babyphone nicht verzichten, da man sofort hört was im Kinderzimmer los ist und nicht erst die App öffnen muss.

Nachtrag: nach Kontakt mit dem Hersteller haben wir herausgefunden, dass man auch den „Only-Audio-Modus“ nutzen kann. Dieser funktioniert so wie ein ganz normales Babyphone und ersetzt dieses somit. Also ist der Gyonii Baby Monitor zur Überwachung doch absolut gut zu verwenden! Allerdings ist alles etwas zeitverzögert, etwa 3 Sekunden. Bei einem Kind nicht tragisch, wenn allerdings zwei Kinder in einem Zimmer schlafen, besteht das Risiko dass das andere wach wird wenn man nicht schnell genug ist.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg