Produkttest: Jimu Robot Explorer Kit T-Rex

1 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- Pin It Share 1 Filament.io 1 Flares ×

[Anzeige]Wir durften das interaktive Baukastensystem Jimu Robot Explorer Kit testen. Hier unsere Erfahrungen mit dem Roboter-Programmier-Bausatz für Kinder und Jugendliche.

Über Jimu Robot

Jimu Robot ist ein interaktives Baukastensystem, mit dem Kinder und Jugendliche spielerisch an die Themen Programmieren und Technik herangeführt werden. Mit dem Bausatz lassen sich verschiedene Robotermodelle zusammenbauen und anschließend über die UBTECH-App ganz einfach und intuitiv programmieren.

Über das Jimu Robot Explorer Kit

Das Starterset beinhaltet 5 vorgefertigte Figuren, 7 Servo und 372 Teile. Es ist zum Preis von ca. 150,-€ (z.B. bei Amazon) erhältlich. Mit dem Starter-Kit kann man programmierbare Roboter und Kreaturen erschaffen und unter anderem einen T-Rex, einen Baby Bot, einen Papageien und ein Walross bauen.
Geeignet ist das Baukastensystem für Kinder ab 8 Jahren.
Gesteuert wird der Roboter per App mit dem Tablet oder dem Smartphone.

Jimu Robot Explorer Kit T-Rex im Test

Alle Teile sind in vielen kleinen bunten Schachteln verpackt. Wir haben erst einmal alles ausgepackt und vorsortiert, so geht der Aufbau gleich viel schneller ;). Eine Aufbau-Anleitung haben wir in der Verpackung vergebens gesucht. Mein Mann hat daraufhin alles nach Bild aufgebaut *lach, leider ist das nicht wirklich möglich. Es sah zwar so aus wie auf dem Bild, ließ sich aber nicht steuern. Daher haben wir alles wieder auseinander genommen und brav nach Anleitung noch einmal Schritt für Schritt aufgebaut.

Die App kann natürlich kostenlos heruntergeladen werden, sowohl für iOS als auch für Android, und ist dadurch auf jedem Smartphone oder Tablet nutzbar. Der Download ging schnell und die App ist selbsterklärend. Die 3D Anleitung ist leicht verständlich und Schritt für Schritt anschaulich bebildert. Sie kommt dabei völlig ohne Text aus :). Zoe und ich hatten den T-Rex für Jamie nach ca. einer Stunde Teamwork aufgebaut. Man benötigt dafür übrigens kein Werkzeug, denn die Teile lassen sich ganz einfach ineinanderstecken.

 

Steuern lässt sich der T-Rex ebenfalls per App. Der Roboter macht das, was die Kinder ihm sagen. Entweder kann man vorgefertigte Aktionen übernehmen, oder man kann eigene erfinden und programmieren.Nachdem der Dino geladen ist, kann man ihn steuern.

In Kooperation mit UBTECH

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg