Produkttest: knallrotes Laufrad von Bambinobike

7 Flares Twitter 2 Facebook 4 Google+ 1 Email -- Pin It Share 0 Filament.io 7 Flares ×

Ein Laufrad ist heute ja ein „Must have“ für jedes Kleinkind und eine schöne Vorbereitung für das spätere Radfahren.
Der Gleichgewichtssinn wird geschult und nebenbei macht Laufrad fahren auch noch richtig viel Spaß. Außerdem wird auch noch die Koordination von Laufen, Lenken und Bremsen gelernt und Kinder lernen Abstände und Geschwindigkeit einzuschätzen. Bei uns ist Zoes Laufrad bei jedem Spaziergang dabei, so hält sie wesentlich länger durch als zu Fuß.
Jamie wird ja im Dezember zwei Jahre alt und wird für sein Pucky Wutsch langsam zu groß. Nun hat er schon länger ein Auge auf das Laufrad der großen Schwester geworfen ;).
Bei Bambinobike findet man hochwertige Laufräder aus Holz in verschiedenen Farben. Wir haben für Jamie das Bambinobike in knallrot bekommen. Aufgrund der geringen Sitzhöhe ist es schon früh für die Kleinen verwendbar (ab 2 Jahren). Es ist sehr stabil verarbeitet und kam vormontiert bei uns an. Nur der Lenker musste noch angebracht werden, das nötige Werkzeug war gleich mit dabei, einfach toll! Die Montage war kinderleicht und ich habe es sogar ohne Anleitung oder männliche Hilfe geschafft :). Auch der Sattel kann schnell und einfach stufenlos verstellt werden, ein Werkzeug dafür war ebenfalls im Lieferumfang enthalten.
Der Einstieg ist schön niedrig und ausreichend breit, sodass die Kinder auch zwischen Lenkrad und Sattel aufsitzen können, ohne direkt umzufallen.

Jamie fährt mit dem Laufrad zurzeit noch als würde er ein Steckenpferd vor sich her schieben. Er geht und schiebt dabei das Laufrad zwischen seinen Beinen, kommt aber ganz gut voran und hält das Rad schön gerade. Hin und wieder kippt er seitlich um, rappelt sich aber schnell wieder auf und will weiter. Ich denke bald wird er den Bogen raus haben, dass es weniger anstrengend ist, wenn man sich auf den Sattel setzt. Er kommt mit den Beinen gut an den Boden, auch wenn er auf dem Laufrad sitzt. Nur der Lenker ist etwas weit weg, er muss sich schon recht weit nach vorne beugen um dran zu kommen.
Eine Bremse hat das Laufrad nicht, was ich aber nicht tragisch finde, da Zoe an ihrem Laufrad auch keine hat und auch bei hoher Geschwindigkeit gut mit den Füßen abbremsen kann.
Sehr gut gefallen mir die Luftreifen, die Unebenheiten draußen gut abfedern.
Die Griffe sind leicht „genoppt“, sodass man nicht so leicht mit den Händen abrutscht.

Auf jeden Fall werden wir uns noch eine Klingel besorgen, die ist gerade in dem Alter ja noch das Interessanteste am ganzen Rad ;).
Auch nach einem Tragegurt werde ich mich noch umsehen, das Laufrad ist recht sperrig, wobei es vom Gewicht her leicht ist (4,4kg)   .
Das Laufrad kann lange genutzt werden (der Altersbereich liegt bei 2 – 6 Jahren) und es werden 2 Jahre Garantie gewährt.
Daher wird auch der recht hohe Anschaffungspreis (129,-€) gerechtfertigt.

Fazit:
Ein hochwertiges stabiles Laufrad aus Holz mit gut federnden Luftreifen,  genoppten Griffen, damit man mit den Händen nicht abrutscht und einem großen Einstieg. Das Laufrad lässt sich einfach verstellen und kann lange Zeit genutzt werden.

 

 

 

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

6 commenti su “Produkttest: knallrotes Laufrad von Bambinobike

  1. dieses laufrad funktioniert leider überhaupt nicht. der lenkeinschlag ist stark begrenzt, sodass die kinder zum teil nicht um ein hindernis fahren können, oder einfach die kurve nicht fahren können. luft aufpumpen geht auch nur erschwert und mit viel fluchen, da die plastik speichen zu eng sind und eine normale luftpumpe nicht wirklich dazwischen passt. auch das stufenlose verstellen des sitzes ist ein witz, da der sitz in halber höhe unter dem geringen gewicht eines knapp drei jährigen nachgibt und der sitz nach unten rutscht. das istnicht gerade toll, wenn man unterwegs ist. unsere cleveren männer steckten aber stöcke in den schlitz, damit der sitz nicht noch einmal nach unten rutscht. der abstand von vorderrad zum hinterrad ist v.a. in kombi mit dem kleinen lenkeinschlag für 2jährige nicht geeignet. da ist das normale kettler laufrad die bessere wahl. wer ein holzlaufrad möchte, sollte dann zu kokua übergehen die einfach gut funktionieren. woher die „spiel gut“ auszeichnung kommt ist mir ein rätsel. allein als schaukelpferd mit dem entsprechenden zusatzgerät für die stube ist es in ordnung. ich bin enttäuscht von diesem laufrad, denn es kommt ja weit weniger auf die optik an, als auf funktionalität!

    • Hallo Katja, danke für deine offenen Worte! Bisher haben wir draußen noch nicht großartig testen können, da es das Wetter nicht zuließ. Im Haus und bei den paar Minuten draußen mit dem Rad waren uns die Dinge noch gar nicht so aufgefallen. Im Frühjahr werden wir noch mal verstärkt darauf achten und dann auch ein entsprechendes Feedback an den Hersteller abgeben.

  2. Wir haben uns zum Glück für das BambinoBike entschieden und sind sehr damit zufrieden. Ich kann das Feedback von Katja überhaupt nich verstehen. Das Holzlaufrad
    ist sicherlich eine absolute Alternative zu dem Likeabike von Kokoua und.um einiges
    günstiger. Für die Qualität steht das TÜV-Zertifikat und die Produktion in Deutschland!
    Christi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg