Glamping Familienurlaub auf dem WiesenBett Hof Keppel in Schmallenberg

2 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 1 Email -- Pin It Share 1 Filament.io 2 Flares ×

Abenteuerurlaub, Familienurlaub, Urlaub auf dem Bauernhof, Glamping – wir haben alles an nur einem Wochenende erlebt, auf dem WiesenBett Hof Keppel in Schmallenberg.

Was ist Glamping?

Glamping steht für „Glamorous Camping“ und kombiniert gemütliche Camping-Atmosphäre mit dem Luxus eines Cottages. So entfallen Aufbau und Ärger mit Zelt und Luftmatratze und man muss nicht unnötig weit zum nächsten Klohäuschen marschieren mit der Klopapierrolle in der Hand. Stattdessen hat man einen entspannten Urlaub mit hochwertigen Betten, komplett ausgestatteter Küchenzeile und eigenem Bad.

Unser Log Cabin

Untergebracht waren wir in einem geräumigen, komplett eingerichteten, gemütlichen Holzhaus. Die Betten waren bei der Ankunft bereits gemacht und im Ofen brannte ein gemütliches Feuer. Über dem großen Esstisch waren zwe tolle Kerzenleuchter, die für genügend Licht beim Essen gesorgt haben. Auch sonst hingen überall Gaslampen, die für eine schöne Atmosphäre sorgten.
In dem Häuschen finden bis zu sechs Personen Platz: es gibt ein gemütliches Doppelbett, ein ziemlich cooles bäuerliches Etagen-Schrankbett und zwei Einzelbetten auf dem Hochboden.
Das Badezimmer ist recht spartanisch eingerichtet, die Dusche hat aber heißes Wasser (gibt es im restlichen Haus nicht). Was mir am meisten gefehlt hat, war ein großer Spiegel und Licht über dem Waschbecken :). Und natürlich auch Heizung und Strom – da musste man sich schon sehr dran gewöhnen, so ganz ohne klar zu kommen.
Von der Veranda aus hat man einen sehr schönen Blick auf den Hof und die Felder.

Verpflegung

Theoretisch kann man sich in seiner Unterkunft komplett selbst verpflegen. Allerdings gibt es keinen Strom – das heißt, man kocht auf einem Ofen! Für mich eine völlig neue Erfahrung *lach. Es gibt natürlich auch keine Spülmaschine und kein heißes Wasser in der Küche. Man muss dieses erst auf dem Ofen erhitzen, damit man z.B. abspülen kann. Ansonsten steht alles zur Verfügung – von Spülmittel bis hin zu Küchentüchern ist alles da, was man braucht. Anstatt einem Kühlschrank hat man eine Kühlbox, die genügend Platz für die Lebensmittel bietet.
Besonders gefehlt hat mir meine Kaffee-Maschine. Das Wasser erst auf dem Ofen zum Kochen bringen und dann Instant Kaffee aufgießen. Nach einer gefühlten Ewigkeit dann endlich den ersten Kaffee in der Hand. Nichts für mich ;). Ich brauche meinen morgendlichen Koffein-Schub sofort.
Daher habe ich für uns einen Frühstücks-Korb bestellt. Dieser war viel üppiger als erwartet, sodass wir noch am nächsten Tag die Reste essen konnten. Die Brötchen waren frisch selbst gebacken, die Eier frisch gelegt und die Milch frisch „gezapft“ ;). Auch eine große Thermoskanne mit Kaffee war mit dabei. Da blieben wirklich keine Wünsche offen!
Abends haben wir dann gemeinsam mit Familie Schauerte Pizza gebacken.
Der kleine Hofladen hat 24 Stunden geöffnet und man bekommt von Nahrungsmitteln und Getränken über kleinen Geschenken bis hin zu Streichhölzern und Lampenöl alles was man benötigt.

Über den Hof Keppel

Der Hof wurde bereits 1890 im Fachwerkstil erbaut und liegt in Schmallenberg im Hochsauerland, auf einer Höhe von ca. 440 Metern umgeben von Wiesen und Wäldern. Zwei Mal täglich wird die große bronzene Glocke am Giebel des Bauernhauses von Hand geläutet. Die Kinder waren ganz fasziniert von der mehr als 100-jährigen Tradition und durften natürlich auch einmal läuten.

Wir wurden von der Familie Schauerte sehr herzlich empfangen und durften ein Wochenende lang am Leben auf dem Bauernhof teilnehmen. Besonders für die Kinder eine ganz tolle Erfahrung! Sie durften die beiden Ponys und den Esel „ins Bett bringen“, Kühe melken und füttern, frisch gelegte Eier direkt aus dem Hühnerstall einsammeln und nach Lust und Laune jederzeit auf die Koppel oder in die Ställe und mit den Tieren kuscheln.

Insbesondere der Außenbereich ist ein echtes Spiel-Paradies für Kinder. Es gibt einen tollen Spielplatz, eine Matsch-Küche und ein Trampolin. Bei schlechtem Wetter kann man in der Kinder-Stroh-Ecke spielen oder die Tiere streicheln. Das einzige, das evtl. noch gefehlt hat war ein Spielzimmer für Regentage (wir hatten leider Pech mit dem Wetter).

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg